runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity


20.04.2017

Leila, Liina und Lily Luik - die laufenden Drillinge aus Estland (Vienna City Marathon)


Start beim Vienna 10K am Samstag. Spannung bei österreichischen Meisterschaften 

Die Premiere des Vienna 10K am Samstag erlebt zwei sportliche Höhepunkte: Erstens den Kampf um die Meistertitel bei den ÖLV-Staatsmeisterschaften im 10km-Straßenlauf. Zweitens die Teilnahme der estnischen Drillinge Leila, Liina und Lily Luik, die seit den Olympischen Spielen 2016 in der Laufwelt bestens bekannt sind.

Aktive Kindheit und Jugend 

„Als wir 2014 in Zürich gemeinsam den EM-Marathon gelaufen sind, ist die endgültige Überzeugung in uns gereift, dass wir es gemeinsam auch zu Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen schaffen könnten. In Peking hat es noch nicht geklappt, dafür bei den Olympischen Spielen in Rio“, erzählt Liina Luik. Die drei Zwillingsschwestern sind Gemeinsamkeit gewohnt, seit sie am 14. Oktober 1985 binnen einer halben Stunde das Licht der Welt erblickt haben. Leila, die älteste der drei, erzählte bei der Pressekonferenz, dass die drei ihre Kindheit und Jugendjahre stets gemeinsam im Landhaus ihrer Großmutter verbracht haben. Dabei spielte eine aktive Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle. 

Sportliche Spätstarterinnen 

Laufsport leistungssportlich zu betreiben, begannen die Luik-Drillinge erst im Alter von 24 Jahren. Drei Jahre davor drehten sie erstmals regelmäßige Laufrunden und erkannten ihr Talent für Ausdauersport. Ihre Mutter war lange Zeit gegen eine Profikarriere im Laufsport, weil sie Sorgen hatte, das würde der Gesundheit der drei Töchter schaden. Heute lächeln die blonden Estinnen verschmitzt darüber. Die Luiks schafften den Sprung auf die internationale Bühne und den Eintrag in die Sportgeschichtsbücher. Erstmals überhaupt nahmen Drillingsgeschwister gemeinsam an einem Olympischen Wettkampf teil, dem Marathon in Rio. 

Sympathischer und harmonischer Auftritt 

Dass die Luiks gemeinsam an Rennen teilnehmen, ist zwar keine Seltenheit, aber nicht mehr die Regel. Waren sie in jungen Jahren noch unzertrennlich, lebt Liina nun in Tallinn, während ihre Schwestern in der Heimatstadt Tartu wohnen. Auch sportlich trennen sich immer öfter die Wege. Liina lief 2015 den WM-Marathon in Peking, für die Weltmeisterschaften in London hat sich lediglich Leila qualifiziert. Ihre Schwestern planen einen Start bei einem deutschen Herbst-Marathon, am liebsten auf der schnellen Strecke in Berlin, um ihre persönlichen Bestleistungen zu steigern. Eines haben die drei allerdings gemeinsam, die Liebe zur Kunst. Als begabte Tänzerinnen (Liina studierte sogar Tanzen) oder als begabte Malerinnen. Dass sich die Drillinge bestens verstehen, demonstrierte auch ein sehr natürlicher, sympathischer und harmonischer Auftritt bei der Pressekonferenz am Donnerstag. 

Vienna 10K Invitational 

Sportlich steht für die Luik-Drillinge am Samstagabend das Miteinander im Vordergrund. Sie laufen gemeinsam mit dem Starterfeld der Staatsmeisterschaften und fallen in eine eigene Wertung (Vienna 10K Invitational), weil nur bei österreichischen Vereinen gemeldete Läuferinnen und Läufer in der Ergebnisliste der Staatsmeisterschaften gelistet werden können. Die Präsenz der Estinnen ist aber für die besten 10km-Läuferinnen Österreichs eine Bereicherung, schließlich bedeutet dies für das Rennen eine Aufwertung. 

Andrea Mayr greift erneut nach einem Staatsmeistertitel 

Favoritin ist Andrea Mayr, die ihren fünften Staatsmeistertitel in dieser Distanz anstrebt. Über alle Distanzen und Sportarten hinweg hält sie längst bei über 50. Am Samstag strebt die routinierte Allrounderin eine 33er-Zeit an. Die Millonig-Sisters Julia und Lena, Bernadette Schuster und Triathletin Lisa Perterer gehen mit Ambitionen auf eine Medaille ins Rennen. Das Starterfeld der Herren wird angeführt von Andreas Vojta, Christian Steinhammer, die beide zuletzt erfreuliche Halbmarathon-Debüts absolvierten, und Stephan Listabarth. 

Premiere im Rahmen des 34. Vienna City Marathon 

Zum ersten Mal in der langen Geschichte des Vienna City Marathon findet in diesem Jahr ein 10km-Lauf statt. Die Strecke führt vom Wiener Prater zum Marathon-Ziel vor dem Burgtheater. 1.281 Läuferinnen und Läufer haben sich bis zum Ende der Voranmeldefrist für den Vienna 10K angemeldet, Startplätze sind im Rahmen der Nachmeldung noch verfügbar.

Im Original hier erschienen: Leila, Liina und Lily Luik – die laufenden Drillinge aus Estland

Hand, drei, 3, (© photaq/Martina Draper)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa





runplugged-mashup
  • Marathon seit 3 Tagen beendet - einer kriecht noch immer

  • Erster Marathon: Das erste Mal ist lehrreicher als gedacht

  • VIDEO: Der langsamste Marathon aller Zeiten

  • 19. GENERALI Panoramalauf in Altenfelden

  • Wien Läuft 2017


Volksrunplugged

  • 29.04.2017: NÖ, 13. Maissauer Stadtlauf
  • 29.04.2017: NÖ, 33. Int. Sparkassen-Stadtlauf
  • 29.04.2017: OÖ, 32. Sparkassenstadtlauf Mattighofen
  • 29.04.2017: OÖ, 33. Int. Attnanger Spitz Meile
  • 29.04.2017: S, 8. Weißbacher Strassenlauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

20.04.2017

Leila, Liina und Lily Luik - die laufenden Drillinge aus Estland (Vienna City Marathon)


Start beim Vienna 10K am Samstag. Spannung bei österreichischen Meisterschaften 

Die Premiere des Vienna 10K am Samstag erlebt zwei sportliche Höhepunkte: Erstens den Kampf um die Meistertitel bei den ÖLV-Staatsmeisterschaften im 10km-Straßenlauf. Zweitens die Teilnahme der estnischen Drillinge Leila, Liina und Lily Luik, die seit den Olympischen Spielen 2016 in der Laufwelt bestens bekannt sind.

Aktive Kindheit und Jugend 

„Als wir 2014 in Zürich gemeinsam den EM-Marathon gelaufen sind, ist die endgültige Überzeugung in uns gereift, dass wir es gemeinsam auch zu Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen schaffen könnten. In Peking hat es noch nicht geklappt, dafür bei den Olympischen Spielen in Rio“, erzählt Liina Luik. Die drei Zwillingsschwestern sind Gemeinsamkeit gewohnt, seit sie am 14. Oktober 1985 binnen einer halben Stunde das Licht der Welt erblickt haben. Leila, die älteste der drei, erzählte bei der Pressekonferenz, dass die drei ihre Kindheit und Jugendjahre stets gemeinsam im Landhaus ihrer Großmutter verbracht haben. Dabei spielte eine aktive Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle. 

Sportliche Spätstarterinnen 

Laufsport leistungssportlich zu betreiben, begannen die Luik-Drillinge erst im Alter von 24 Jahren. Drei Jahre davor drehten sie erstmals regelmäßige Laufrunden und erkannten ihr Talent für Ausdauersport. Ihre Mutter war lange Zeit gegen eine Profikarriere im Laufsport, weil sie Sorgen hatte, das würde der Gesundheit der drei Töchter schaden. Heute lächeln die blonden Estinnen verschmitzt darüber. Die Luiks schafften den Sprung auf die internationale Bühne und den Eintrag in die Sportgeschichtsbücher. Erstmals überhaupt nahmen Drillingsgeschwister gemeinsam an einem Olympischen Wettkampf teil, dem Marathon in Rio. 

Sympathischer und harmonischer Auftritt 

Dass die Luiks gemeinsam an Rennen teilnehmen, ist zwar keine Seltenheit, aber nicht mehr die Regel. Waren sie in jungen Jahren noch unzertrennlich, lebt Liina nun in Tallinn, während ihre Schwestern in der Heimatstadt Tartu wohnen. Auch sportlich trennen sich immer öfter die Wege. Liina lief 2015 den WM-Marathon in Peking, für die Weltmeisterschaften in London hat sich lediglich Leila qualifiziert. Ihre Schwestern planen einen Start bei einem deutschen Herbst-Marathon, am liebsten auf der schnellen Strecke in Berlin, um ihre persönlichen Bestleistungen zu steigern. Eines haben die drei allerdings gemeinsam, die Liebe zur Kunst. Als begabte Tänzerinnen (Liina studierte sogar Tanzen) oder als begabte Malerinnen. Dass sich die Drillinge bestens verstehen, demonstrierte auch ein sehr natürlicher, sympathischer und harmonischer Auftritt bei der Pressekonferenz am Donnerstag. 

Vienna 10K Invitational 

Sportlich steht für die Luik-Drillinge am Samstagabend das Miteinander im Vordergrund. Sie laufen gemeinsam mit dem Starterfeld der Staatsmeisterschaften und fallen in eine eigene Wertung (Vienna 10K Invitational), weil nur bei österreichischen Vereinen gemeldete Läuferinnen und Läufer in der Ergebnisliste der Staatsmeisterschaften gelistet werden können. Die Präsenz der Estinnen ist aber für die besten 10km-Läuferinnen Österreichs eine Bereicherung, schließlich bedeutet dies für das Rennen eine Aufwertung. 

Andrea Mayr greift erneut nach einem Staatsmeistertitel 

Favoritin ist Andrea Mayr, die ihren fünften Staatsmeistertitel in dieser Distanz anstrebt. Über alle Distanzen und Sportarten hinweg hält sie längst bei über 50. Am Samstag strebt die routinierte Allrounderin eine 33er-Zeit an. Die Millonig-Sisters Julia und Lena, Bernadette Schuster und Triathletin Lisa Perterer gehen mit Ambitionen auf eine Medaille ins Rennen. Das Starterfeld der Herren wird angeführt von Andreas Vojta, Christian Steinhammer, die beide zuletzt erfreuliche Halbmarathon-Debüts absolvierten, und Stephan Listabarth. 

Premiere im Rahmen des 34. Vienna City Marathon 

Zum ersten Mal in der langen Geschichte des Vienna City Marathon findet in diesem Jahr ein 10km-Lauf statt. Die Strecke führt vom Wiener Prater zum Marathon-Ziel vor dem Burgtheater. 1.281 Läuferinnen und Läufer haben sich bis zum Ende der Voranmeldefrist für den Vienna 10K angemeldet, Startplätze sind im Rahmen der Nachmeldung noch verfügbar.

Im Original hier erschienen: Leila, Liina und Lily Luik – die laufenden Drillinge aus Estland

Hand, drei, 3, (© photaq/Martina Draper)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa



runplugged-mashup
  • Marathon seit 3 Tagen beendet - einer kriecht noch immer

  • Erster Marathon: Das erste Mal ist lehrreicher als gedacht

  • VIDEO: Der langsamste Marathon aller Zeiten

  • 19. GENERALI Panoramalauf in Altenfelden

  • Wien Läuft 2017


Volksrunplugged

  • 29.04.2017: NÖ, 13. Maissauer Stadtlauf
  • 29.04.2017: NÖ, 33. Int. Sparkassen-Stadtlauf
  • 29.04.2017: OÖ, 32. Sparkassenstadtlauf Mattighofen
  • 29.04.2017: OÖ, 33. Int. Attnanger Spitz Meile
  • 29.04.2017: S, 8. Weißbacher Strassenlauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner