runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity


12.06.2017

10. Platz beim gestrigen Europacup in Weert (Tanja Stroschneider via Facebook)


Ich bin natürlich glücklich über die Top 10, aber es war sehr hart! Ich spüre, dass ich noch nicht voll da und zurück bin und in manchen Punkten war der Rennverlauf wirklich sehr unglücklich für mich. Gerade deshalb, weil ich für diesen 10. Platz wirklich von Anfang bis Ende kämpfen musste und weil es mir eben die letzten Wochen so dreckig ging, bedeutet mir dieser 10. Platz umso mehr!

Es waren diesmal zwar nicht so viele am Start, aber es war ein sehr hartes Rennen!

Beim Schwimmen war ich beim Start leider nicht aggressiv genug. Nachdem ich bei den Europacups in Portugal und Gran Canaria beim Schwimmen machtlos war, hatte ich da gestern einfach noch zu viel Respekt. Ich bin viel zu verhalten ins Wasser gelaufen war und hab eine Lücke zur ersten Gruppe aufgerissen. Nach den ersten Metern ging es mir aber recht gut und ich kam wieder näher und es sah so aus, als könnte ich die Lücke an der ersten Boje vielleicht wieder schließen!

Wenn ich dann nicht an dieser Stelle den Orden für die dümmste Aktion eines Rennens vergeben müsste...  Das man bei einem Triathlon manchmal Schläge kassiert oder dass man einander 'drauf schwimmt' passiert natürlich. Dass dich die Athletin hinter dir aber direkt an der Wade packt und zurück zieht, ist mir in der Form noch nicht passiert!! Nicht nur, dass so bewusst beabsichtigtes zurückziehen letztklassig und unsportlich ist, war es renntaktisch auch absolut schwachsinnig!
Denn was passiert? Wir sind beide zum Stopp gekommen, sofort war ein 10m Loch da und die Chance doch noch die erste Gruppe zu erwischen war dahin!
Ich werde das nächste mal mit Sicherheit wieder das Selbstvertrauen aufbringen, dass ich so anschwimme, dass ich gar nicht mehr in so eine Situation komme.
Ich schwamm die 1500m als Führende der 2. Gruppe zu Ende.

Ich ging also in der 2. Gruppe aufs Rad, da wurde es aber taktisch nicht besser... die knappen 44km fuhren wir zu 6., jedoch absolut schwachsinnig. Es wurde ständig attackiert, wirklich am Maximum, all out... danach wieder gerollt weil alle hinüber waren. Dann wollte wieder keiner nehmen (eh klar!) und wenn, fuhr jeder auf Vorsicht weil man ja fit sein musste für die nächste Attacke... Was der Sinn daran ist, eine 6er Gruppe zerreißen zu wollen, ist mir nicht klar... wenn wir da zusammen arbeiten, kann man in so einer Größe perfekt kreiseln. So haben wir nichts gemacht, als uns gegenseitig zerstört und dabei auch noch massiv Zeit auf die erste Gruppe verloren.
In der 3. von 6,5 Runden hat es mir dann gereicht und ich hab in die Gruppe gerufen, dass das schwachsinnig sei und dass wir doch zusammen arbeiten sollen. Ich bekam als Antwort ein "You're right, ok!" Gebracht hat es aber nix, wenn dann die nächste Attacke kommt wenn du grad vorne fährst, dann weißt du, dass das weitere laaaange 25km werden ????

Das Radfahren hat mich daher wahnsinnig viel Energie gekostet! Dass man so viel Energie verschießen kann und dabei so unökonomisch arbeiten kann, hab ich noch nicht oft beim Radpart erlebt.

So fertig ging ich dann selten auf die Laufstrecke. Es war heiß und schwül und 4km lang plagten mich Seitenstechen, was ich so gut wie nie habe. Ich musste 2x kurz stehen bleiben, was aber keine Auswirkungen mehr auf die Platzierung hatte. Mit der 9. hätte ich an diesem Tag nicht mitgehen können und nach hinten hatte ich mich bereits auf den ersten 3km abgesichert. Aber das Laufen war gestern wirklich einfach nur ein Krampf, ich war komplett überhitzt schon vom Radfahren und obwohl entlang der Laufstrecke derart viel Wasser und Zuschauer mit Gartenschläuchen waren, die versuchten uns den Wettkampf zu erleichtern, konnte ich mich nicht mehr runter kühlen. Lauftechnisch konnte ich da gestern leider gar nichts mehr abrufen... Stirb langsam...

Alles in allem freue ich mich sehr über meine Platzierung und dass ich den 10. Platz noch 'Heim gebracht' habe. Ich habe gespürt, dass ich noch nicht ganz zurück bin, so fühlt sich das wettkämpfen nicht an wenn ich fit bin. Aber auch um das herauszufinden wo man gerade steht, muss man sich erst wieder zu solchen Rennen an den Start stellen. Und noch vor 2-3 Wochen war es für mich überhaupt undenkbar, dass ich so bald wieder international am Start stehe, weil ich komplett im Eimer war.

Es war ein hartes Rennen, wo es mir gelungen ist an diesem Tag das bestmögliche für mich rauszuholen, das war gut!
Ich werd jetzt noch viel auf meine Erholung setzen, damit es in 3 Wochen beim nächsten Europacup in Holten nochmal besser geht!

#team_bikepirat_at #ASICSFrontRunnerAustria #AquaSphere #vitaletik#team2012_at #garmin #scott

Mehr

24.06.2017 Ein Sieg! (Tanja Stroschneider via Facebook)

21.06.2017 Danke ‎Lianne Witkin (Tanja Stroschneider via Facebook)

21.06.2017 Lieber schwimmen statt laufen (Tanja Stroschneider via Facebook)

11.06.2017 Aufwärts (Tanja Stroschneider via Facebook)

10.06.2017 Freudensprung (Tanja Stroschneider via Facebook)

08.06.2017 Neue Bilder: VIG Hero HR; Tanja Stroschneider Runplugged; Ondrej Borgula, Christoph Varga; R...

08.06.2017 Mittags Mashup: Heidelberger Druck, Goldman Sachs, EVN, RBI, Telekom Austria, Apple, Palfinger

08.06.2017 Nachher ist vorher (Tanja Stroschneider via Facebook)

06.06.2017 Bikepirat.at Tulln Triathlon (Tanja Stroschneider via Facebook)

Tanja Stroschneider, , (© Tanja Stroschneider)


Tanja Stroschneider, Triathlon, Rad, Spitze, Führung, leader, (© Tanja Stroschneider)


Tanja Stroschneider, absteigen, (© Tanja Stroschneider)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa





runplugged-mashup
  • Sollentuna GP 2017 – Livestream / Startlisten / Ze...

  • Leserreporter Jens Georgi: Beim Chasqui-Marathon auf abe...

  • Schlank und fit: Abnehmen durch Laufen: Die Erfolgsstorys

  • 34. Abendlauf "Baunatal rennt" : 469 Finisher im Parksta...

  • Garmin: Garmin Forerunner 935 im Detail


Volksrunplugged

  • 29.06.2017: W, 4.GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by Pro Planet
  • 30.06.2017: ST, 24h-Lauf Irdning, Schullauf
  • 30.06.2017: ST, 24-Stunden-Irdning
  • 01.07.2017: V/T, 15.Montafon-Arlberg-Marathon powered by Sparkasse
  • 01.07.2017: NÖ, 10. Hutwisch Berglauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

12.06.2017

10. Platz beim gestrigen Europacup in Weert (Tanja Stroschneider via Facebook)


Ich bin natürlich glücklich über die Top 10, aber es war sehr hart! Ich spüre, dass ich noch nicht voll da und zurück bin und in manchen Punkten war der Rennverlauf wirklich sehr unglücklich für mich. Gerade deshalb, weil ich für diesen 10. Platz wirklich von Anfang bis Ende kämpfen musste und weil es mir eben die letzten Wochen so dreckig ging, bedeutet mir dieser 10. Platz umso mehr!

Es waren diesmal zwar nicht so viele am Start, aber es war ein sehr hartes Rennen!

Beim Schwimmen war ich beim Start leider nicht aggressiv genug. Nachdem ich bei den Europacups in Portugal und Gran Canaria beim Schwimmen machtlos war, hatte ich da gestern einfach noch zu viel Respekt. Ich bin viel zu verhalten ins Wasser gelaufen war und hab eine Lücke zur ersten Gruppe aufgerissen. Nach den ersten Metern ging es mir aber recht gut und ich kam wieder näher und es sah so aus, als könnte ich die Lücke an der ersten Boje vielleicht wieder schließen!

Wenn ich dann nicht an dieser Stelle den Orden für die dümmste Aktion eines Rennens vergeben müsste...  Das man bei einem Triathlon manchmal Schläge kassiert oder dass man einander 'drauf schwimmt' passiert natürlich. Dass dich die Athletin hinter dir aber direkt an der Wade packt und zurück zieht, ist mir in der Form noch nicht passiert!! Nicht nur, dass so bewusst beabsichtigtes zurückziehen letztklassig und unsportlich ist, war es renntaktisch auch absolut schwachsinnig!
Denn was passiert? Wir sind beide zum Stopp gekommen, sofort war ein 10m Loch da und die Chance doch noch die erste Gruppe zu erwischen war dahin!
Ich werde das nächste mal mit Sicherheit wieder das Selbstvertrauen aufbringen, dass ich so anschwimme, dass ich gar nicht mehr in so eine Situation komme.
Ich schwamm die 1500m als Führende der 2. Gruppe zu Ende.

Ich ging also in der 2. Gruppe aufs Rad, da wurde es aber taktisch nicht besser... die knappen 44km fuhren wir zu 6., jedoch absolut schwachsinnig. Es wurde ständig attackiert, wirklich am Maximum, all out... danach wieder gerollt weil alle hinüber waren. Dann wollte wieder keiner nehmen (eh klar!) und wenn, fuhr jeder auf Vorsicht weil man ja fit sein musste für die nächste Attacke... Was der Sinn daran ist, eine 6er Gruppe zerreißen zu wollen, ist mir nicht klar... wenn wir da zusammen arbeiten, kann man in so einer Größe perfekt kreiseln. So haben wir nichts gemacht, als uns gegenseitig zerstört und dabei auch noch massiv Zeit auf die erste Gruppe verloren.
In der 3. von 6,5 Runden hat es mir dann gereicht und ich hab in die Gruppe gerufen, dass das schwachsinnig sei und dass wir doch zusammen arbeiten sollen. Ich bekam als Antwort ein "You're right, ok!" Gebracht hat es aber nix, wenn dann die nächste Attacke kommt wenn du grad vorne fährst, dann weißt du, dass das weitere laaaange 25km werden ????

Das Radfahren hat mich daher wahnsinnig viel Energie gekostet! Dass man so viel Energie verschießen kann und dabei so unökonomisch arbeiten kann, hab ich noch nicht oft beim Radpart erlebt.

So fertig ging ich dann selten auf die Laufstrecke. Es war heiß und schwül und 4km lang plagten mich Seitenstechen, was ich so gut wie nie habe. Ich musste 2x kurz stehen bleiben, was aber keine Auswirkungen mehr auf die Platzierung hatte. Mit der 9. hätte ich an diesem Tag nicht mitgehen können und nach hinten hatte ich mich bereits auf den ersten 3km abgesichert. Aber das Laufen war gestern wirklich einfach nur ein Krampf, ich war komplett überhitzt schon vom Radfahren und obwohl entlang der Laufstrecke derart viel Wasser und Zuschauer mit Gartenschläuchen waren, die versuchten uns den Wettkampf zu erleichtern, konnte ich mich nicht mehr runter kühlen. Lauftechnisch konnte ich da gestern leider gar nichts mehr abrufen... Stirb langsam...

Alles in allem freue ich mich sehr über meine Platzierung und dass ich den 10. Platz noch 'Heim gebracht' habe. Ich habe gespürt, dass ich noch nicht ganz zurück bin, so fühlt sich das wettkämpfen nicht an wenn ich fit bin. Aber auch um das herauszufinden wo man gerade steht, muss man sich erst wieder zu solchen Rennen an den Start stellen. Und noch vor 2-3 Wochen war es für mich überhaupt undenkbar, dass ich so bald wieder international am Start stehe, weil ich komplett im Eimer war.

Es war ein hartes Rennen, wo es mir gelungen ist an diesem Tag das bestmögliche für mich rauszuholen, das war gut!
Ich werd jetzt noch viel auf meine Erholung setzen, damit es in 3 Wochen beim nächsten Europacup in Holten nochmal besser geht!

#team_bikepirat_at #ASICSFrontRunnerAustria #AquaSphere #vitaletik#team2012_at #garmin #scott

Mehr

24.06.2017 Ein Sieg! (Tanja Stroschneider via Facebook)

21.06.2017 Danke ‎Lianne Witkin (Tanja Stroschneider via Facebook)

21.06.2017 Lieber schwimmen statt laufen (Tanja Stroschneider via Facebook)

11.06.2017 Aufwärts (Tanja Stroschneider via Facebook)

10.06.2017 Freudensprung (Tanja Stroschneider via Facebook)

08.06.2017 Neue Bilder: VIG Hero HR; Tanja Stroschneider Runplugged; Ondrej Borgula, Christoph Varga; R...

08.06.2017 Mittags Mashup: Heidelberger Druck, Goldman Sachs, EVN, RBI, Telekom Austria, Apple, Palfinger

08.06.2017 Nachher ist vorher (Tanja Stroschneider via Facebook)

06.06.2017 Bikepirat.at Tulln Triathlon (Tanja Stroschneider via Facebook)

Tanja Stroschneider, , (© Tanja Stroschneider)


Tanja Stroschneider, Triathlon, Rad, Spitze, Führung, leader, (© Tanja Stroschneider)


Tanja Stroschneider, absteigen, (© Tanja Stroschneider)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa



runplugged-mashup
  • Sollentuna GP 2017 – Livestream / Startlisten / Ze...

  • Leserreporter Jens Georgi: Beim Chasqui-Marathon auf abe...

  • Schlank und fit: Abnehmen durch Laufen: Die Erfolgsstorys

  • 34. Abendlauf "Baunatal rennt" : 469 Finisher im Parksta...

  • Garmin: Garmin Forerunner 935 im Detail


Volksrunplugged

  • 29.06.2017: W, 4.GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by Pro Planet
  • 30.06.2017: ST, 24h-Lauf Irdning, Schullauf
  • 30.06.2017: ST, 24-Stunden-Irdning
  • 01.07.2017: V/T, 15.Montafon-Arlberg-Marathon powered by Sparkasse
  • 01.07.2017: NÖ, 10. Hutwisch Berglauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner