runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity


25.09.2017

10km sub40 - endlich geschafft! (Maria Hinnerth via Facebook)


Was soll ich sagen, es fühlt sich einfach nur gut an, dass bei meiner 10km Bestzeit endlich ein 3er vorne steht :-) In den letzten Monaten habe ich meine Gedanken vermehrt auf 39:xx gelegt, weg von sub40. Am Papier mag es das Gleiche sein, im Kopf macht es einen großen Unterschied.

Abgesehen von mentalem Training (vor allem Visualisieren & positive Selbstgespräche) habe ich auch mein Lauftraining nach dem Frauenlauf wiedereinmal umgestellt. Im Frühjahr hatte ich immer auf der 2. Hälfte des 10ers grobe Probleme. Anfangs dachte ich, dass ich einfach noch mehr lange Intervalle (1-3km) trainieren muss. Aber im Endeffekt lag es vermutlich eher am zu geringen Laufpensum. Ich habe nur selten Läufe über 12km gemacht und schnelle Dauerläufe waren auch zu wenig dabei. Ich hab mich im Sommer an den Trainingsplänen von Jack Daniels (ja, der heißt tatsächlich wie der Whiskey ;-)) orientiert. Nach seinen Plänen hatte ich sowohl viel mehr Distanz (fast jede Woche einen 20km-Lauf), als auch wesentlich schnellere kurze Intervalle (200m und 400m Intervalltraining mit 3:30min/km). Das tat mir erstaunlich gut!

[Wer sich für die Trainingsgeschwindigkeiten nach der Formel von Jack Daniels interessiert kann das hier ausrechnen: http://runsmartproject.com/calculator/  ]

Nachdem ich schon unbedingt einen 10km-Bewerb laufen wollte, habe ich mich am Freitag noch kurzfristig für Alfreds Lauf im Prater entschieden: AIMS vermessen und flach, nur zwei 180° Wenden, das war durchaus Bestzeiten-tauglich. Schon vor dem Start war die Stimmung sehr positiv. Viele hatten sich ambitionierte Ziele für den Lauf gesteckt und man konnte diese aufgeregte Vorfreude förmlich spüren.

Von der Strecke gibt es diesmal nicht viel zu erzählen :-) Es lief richtig gut. Ich war entspannt, zufrieden und konnte mein Tempo recht locker halten (nicht falsch verstehen, es war schon sehr anstrengend ;-)). Meine Splitzeiten zeigen, dass ich diesmal ein halbwegs gleichmäßiges Tempo geschafft habe: 3:56 - 3:56 - 4:01 - 4:01 - 4:01 - 4:02 - 3:57 - 4:02 - 4:00 - 3:41; der Zielsprint auf den letzten 200m wird bei diesem Lauf extra gemessen und gewertet, die habe ich sogar in 36,1sek geschafft (3:00min/km) - da war ich selbst überrascht.

Der letzte Kilometer und der Zielsprint zeigen mir deutlich, dass ich mich davor noch anstrengen hätte können. Aber ich wollte nicht zu viel riskieren. Die 39er-Zeit war mir wichtig und die ging sich gestern mit 39:37 locker aus. Schon kommende Woche kann ich beim Tierschutzlauf entspannt und mit viel Selbstvertrauen den nächsten Zehner in Angriff nehmen, diesmal vielleicht mit mehr Risiko.

Ich habe mich sehr gefreut, dass mich so viele Leute angefeuert haben und auch dass sich so viele mit mir mitgefreut habe, dass ich die 40er-Marke endlich geknackt habe!

Ich bin sehr zufrieden und lächle heute noch immer :-)

Fotos: Hans Newetschny

 

Mehr

16.10.2017 SUP Maria Hinnerth Alte Donau

16.10.2017 SUP Maria Hinnerth Alte Donau

16.10.2017 SUP Alte Donau (Maria Hinnerth via Facebook)

01.10.2017 Doch noch einen Lauf mitgenommen ... (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

24.09.2017 Alfreds Lauf 2017: Andreas Penias, Diana Berisa-Klusoczki, Roland Fencl, Aniko Balint, ...

24.09.2017 10k in unter 40, finally ... (Maria Hinnerth via Facebook)

24.09.2017 Am Start mit Zuckerl im Mund und neben Diana Berisha-Klusóczki und Maria Hinnerth

23.04.2017 Super Samstag als grossartiger Opener des VCM 2017 (Vienna City Marathon)

12.02.2017 VCM Winterlaufserie zehn Wochen vor dem Vienna City Marathon (Vienna City Marathon)

Alfreds Lauf (Hans Newetschny)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa





runplugged-mashup
  • Mit Spaß dabei: Trainingspläne für Einsteiger

  • Hallwilerseelauf 2017: 7.190 Finisher am See

  • Home Gym: Powerbands machen Läufer stark und schnell

  • Ideale Bedingungen: Hallwilerseelauf 2017 - Fotos

  • 26. Bramfelder Halbmarathon: Start im Herbstnebel - Sieg...


Volksrunplugged

  • 21.10.2017: S, 6.Salzburg Trailrunning Festival
  • 21.10.2017: NÖ, 3. Harrachpark Cross
  • 22.10.2017: NÖ, 16.Baumit Piestingtallauf
  • 22.10.2017: T, 35. Int. Astberg-Lauf
  • 22.10.2017: S, 6.Salzburg Trailrunning Festival

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

25.09.2017

10km sub40 - endlich geschafft! (Maria Hinnerth via Facebook)


Was soll ich sagen, es fühlt sich einfach nur gut an, dass bei meiner 10km Bestzeit endlich ein 3er vorne steht :-) In den letzten Monaten habe ich meine Gedanken vermehrt auf 39:xx gelegt, weg von sub40. Am Papier mag es das Gleiche sein, im Kopf macht es einen großen Unterschied.

Abgesehen von mentalem Training (vor allem Visualisieren & positive Selbstgespräche) habe ich auch mein Lauftraining nach dem Frauenlauf wiedereinmal umgestellt. Im Frühjahr hatte ich immer auf der 2. Hälfte des 10ers grobe Probleme. Anfangs dachte ich, dass ich einfach noch mehr lange Intervalle (1-3km) trainieren muss. Aber im Endeffekt lag es vermutlich eher am zu geringen Laufpensum. Ich habe nur selten Läufe über 12km gemacht und schnelle Dauerläufe waren auch zu wenig dabei. Ich hab mich im Sommer an den Trainingsplänen von Jack Daniels (ja, der heißt tatsächlich wie der Whiskey ;-)) orientiert. Nach seinen Plänen hatte ich sowohl viel mehr Distanz (fast jede Woche einen 20km-Lauf), als auch wesentlich schnellere kurze Intervalle (200m und 400m Intervalltraining mit 3:30min/km). Das tat mir erstaunlich gut!

[Wer sich für die Trainingsgeschwindigkeiten nach der Formel von Jack Daniels interessiert kann das hier ausrechnen: http://runsmartproject.com/calculator/  ]

Nachdem ich schon unbedingt einen 10km-Bewerb laufen wollte, habe ich mich am Freitag noch kurzfristig für Alfreds Lauf im Prater entschieden: AIMS vermessen und flach, nur zwei 180° Wenden, das war durchaus Bestzeiten-tauglich. Schon vor dem Start war die Stimmung sehr positiv. Viele hatten sich ambitionierte Ziele für den Lauf gesteckt und man konnte diese aufgeregte Vorfreude förmlich spüren.

Von der Strecke gibt es diesmal nicht viel zu erzählen :-) Es lief richtig gut. Ich war entspannt, zufrieden und konnte mein Tempo recht locker halten (nicht falsch verstehen, es war schon sehr anstrengend ;-)). Meine Splitzeiten zeigen, dass ich diesmal ein halbwegs gleichmäßiges Tempo geschafft habe: 3:56 - 3:56 - 4:01 - 4:01 - 4:01 - 4:02 - 3:57 - 4:02 - 4:00 - 3:41; der Zielsprint auf den letzten 200m wird bei diesem Lauf extra gemessen und gewertet, die habe ich sogar in 36,1sek geschafft (3:00min/km) - da war ich selbst überrascht.

Der letzte Kilometer und der Zielsprint zeigen mir deutlich, dass ich mich davor noch anstrengen hätte können. Aber ich wollte nicht zu viel riskieren. Die 39er-Zeit war mir wichtig und die ging sich gestern mit 39:37 locker aus. Schon kommende Woche kann ich beim Tierschutzlauf entspannt und mit viel Selbstvertrauen den nächsten Zehner in Angriff nehmen, diesmal vielleicht mit mehr Risiko.

Ich habe mich sehr gefreut, dass mich so viele Leute angefeuert haben und auch dass sich so viele mit mir mitgefreut habe, dass ich die 40er-Marke endlich geknackt habe!

Ich bin sehr zufrieden und lächle heute noch immer :-)

Fotos: Hans Newetschny

 

Mehr

16.10.2017 SUP Maria Hinnerth Alte Donau

16.10.2017 SUP Maria Hinnerth Alte Donau

16.10.2017 SUP Alte Donau (Maria Hinnerth via Facebook)

01.10.2017 Doch noch einen Lauf mitgenommen ... (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

24.09.2017 Alfreds Lauf 2017: Andreas Penias, Diana Berisa-Klusoczki, Roland Fencl, Aniko Balint, ...

24.09.2017 10k in unter 40, finally ... (Maria Hinnerth via Facebook)

24.09.2017 Am Start mit Zuckerl im Mund und neben Diana Berisha-Klusóczki und Maria Hinnerth

23.04.2017 Super Samstag als grossartiger Opener des VCM 2017 (Vienna City Marathon)

12.02.2017 VCM Winterlaufserie zehn Wochen vor dem Vienna City Marathon (Vienna City Marathon)

Alfreds Lauf (Hans Newetschny)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa



runplugged-mashup
  • Mit Spaß dabei: Trainingspläne für Einsteiger

  • Hallwilerseelauf 2017: 7.190 Finisher am See

  • Home Gym: Powerbands machen Läufer stark und schnell

  • Ideale Bedingungen: Hallwilerseelauf 2017 - Fotos

  • 26. Bramfelder Halbmarathon: Start im Herbstnebel - Sieg...


Volksrunplugged

  • 21.10.2017: S, 6.Salzburg Trailrunning Festival
  • 21.10.2017: NÖ, 3. Harrachpark Cross
  • 22.10.2017: NÖ, 16.Baumit Piestingtallauf
  • 22.10.2017: T, 35. Int. Astberg-Lauf
  • 22.10.2017: S, 6.Salzburg Trailrunning Festival

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner