runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

Peter Herzog bester Österreicher beim Silvesterlauf Peuerbach (Vienna City Marathon)


10 km Europarekord von Julien Wanders in Paris

Davis Kiplangat und Eva Cherono sind die Sieger des Silvesterlaufes in Peuerbach. Die beiden Kenianer holten bei einem der europäischen Toprennen, das in einer kleinen Gemeinde in Oberösterreich stattfindet, jeweils vor deutschen Läufern den Sieg. Sebastian Hendel und Martin Grau sowie Alina Reh und Miriam Dattke holten bei dem Traditionsrennen jeweils die Plätze zwei und drei. Stark präsentierten sich auch Österreichs Topläufer, darunter mehrere aus dem VCM Team Austria. Allen voran glänzte Marathonspezialist Peter Herzog, der den sechsten Rang holte.

Im Rennen der Männer über 6,8 km lief der 20-jährige Kenianer Davis Kiplangat zu einem souveränen Sieg. Der Youngster, der im Oktober bereits einen hochklassigen 10-km-Lauf in Utrecht gewonnen hatte, setzte sich in der dritten von acht zu laufenden Runden ab. Fortan rannte Kiplangat die deutlich schnellsten Rundenzeiten und hatte dadurch am Ende einen großen Vorsprung. Der Kenianer gewann in flotten 18:46 Minuten vor dem Deutschen 10.000-m-Meister Sebastian Hendel, der nach 19:34 mit nur einer Sekunde Vorsprung vor dem 3.000-m-Hindernis-Spezialisten Martin Grau im Ziel war. Die Ränge vier und fünf belegten zeitgleich mit 19:37 Minuten Jakub Zemanik (Tschechische Republik) und Hamish Carson (Neuseeland). Marathon-Ass Peter Herzog (Union Salzburg) folgte auf Platz sechs mit 19:39 vor Andreas Vojta (team2012.at) mit 19:41, 10. Christian Steinhammer (ULC Mödling) 19:45, 11. Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik) 19:47, 13. Luca Sinn (UAB Athletics) 19:50 und 15. Stephan Listabarth (DSG Wien) 20:19.

Nur in der Anfangsphase des Laufes konnte Alina Reh mit Eva Cherono Schritt halten. In der zweiten der sechs Runden öffnete sich dann eine kleine Lücke zwischen den beiden großen Favoritinnen. Die Kenianerin baute in der Folge ihren Vorsprung noch aus und war schließlich in 15:43 Minuten mit einem Vorsprung von elf Sekunden im Ziel. Dabei verpasste Cherono den Streckenrekord, den Ruth Jebet (Bahrain) vor einem Jahr mit 15:38 aufgestellt hatte, um lediglich fünf Sekunden. Alina Reh folgte als Zweite in 15:54 und hatte ihrerseits einen großen Vorsprung auf Miriam Dattke, die nach 16:26 als Dritte ins Ziel lief. Platz vier erreichte die Tschechin Moira Stewartova in 16:39. „Es war eine super Stimmung, ich habe das genossen. Aber irgendwie hat mir der letzte Biss gefehlt“, sagte Alina Reh.

Julien Wanders läuft Europarekord über 10 km

Julien Wanders sorgte zum Jahresabschluss noch einmal für einen echten spitzensportlichen Höhepunkt. Der erst 22-jährige Schweizer gewann zum zweiten Mal in Folge den „Corrida Pedestre Internationale de Houilles“ und stellte dabei über die 10-km-Distanz einen Europarekord auf. Wanders gewann das Rennen in dem Pariser Vorort in 27:25 Minuten und verbesserte damit seine eigene kontinentale Bestmarke um sieben Sekunden. Im Oktober hatte der Schweizer, der zeitweise in Kenia lebt und trainiert, überraschend in Durban (Südafrika) den 10-km-Europarekord des britischen Superstars Mo Farah auf 27:32 Minuten verbessert.

In Houilles setzte sich Wanders von Beginn an an die Spitze des Feldes und passierte die 5-km-Marke nach 13:47 Minuten. Etwa bei Kilometer sieben ließ er mit Berehanu Tsegu den letzten verbliebenen Konkurrenten hinter sich. Der Äthiopier wurde in 27:36 Zweiter vor Albert Chemutai (Uganda/27:52) und Filmon Ande (Eritrea/27:57).

Spannend bis zum Schluss war das Rennen der Frauen: Hier gewann die Äthiopierin Gete Alemayehu schließlich in 31:12 Minuten mit nur einer Sekunde Vorsprung vor ihrer Landsfrau Helen Tola. Dritte wurde mit deutlichem Abstand die Kenianerin Susan Jeptoo, die nach 32:34 im Ziel war.

VCM News. Text: JW / race-news-service.com

Im Original hier erschienen: Peter Herzog bester Österreicher beim Silvesterlauf Peuerbach


Random Partner

Runderland Events
RUN.derland Events e.U. ist eine auf Laufveranstaltungen spezialisierte Eventagentur. Mit flexiblen Dienstleistungspaketen erleichtert sie die Organisation und Durchführung jeglicher Veranstaltungen und durch Übernahmen von Projekten wie beispielsweise Koordination und Organisation vor Ort, garantieren RUN.derland Events e.U. einen reibungslosen Ablauf.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

ÖLV-Nachrichten 02|2018, Peter Herzog




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • Charity-Run in Hannover: Auch Arne Gabius lief beim 6. "...

  • Top-Outfits für die Laufstrecke: Das tragen unsere Cover...

  • Jahresrückblick: 2018 - Die emotionalsten Laufmomente

  • 1. Basteilauf in Köln: Neuer 10-Kilometer-Lauf am Rhein...

  • VIACTIV-Firmenlauf 2018 -


Volksrunplugged

  • : OÖ, 40.Neuhofner Geländecup - 2.Lauf
  • : NÖ, P3tv 4-Städte Cross-Cup / 2. Lauf
  • : W, WLV-Crosslaufcup, 2. Lauf
  • : V, 49.Int. Crosslaufserie - 5.Lauf
  • : W, VCM Winterlaufserie - 2.Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Peter Herzog bester Österreicher beim Silvesterlauf Peuerbach (Vienna City Marathon)


10 km Europarekord von Julien Wanders in Paris

Davis Kiplangat und Eva Cherono sind die Sieger des Silvesterlaufes in Peuerbach. Die beiden Kenianer holten bei einem der europäischen Toprennen, das in einer kleinen Gemeinde in Oberösterreich stattfindet, jeweils vor deutschen Läufern den Sieg. Sebastian Hendel und Martin Grau sowie Alina Reh und Miriam Dattke holten bei dem Traditionsrennen jeweils die Plätze zwei und drei. Stark präsentierten sich auch Österreichs Topläufer, darunter mehrere aus dem VCM Team Austria. Allen voran glänzte Marathonspezialist Peter Herzog, der den sechsten Rang holte.

Im Rennen der Männer über 6,8 km lief der 20-jährige Kenianer Davis Kiplangat zu einem souveränen Sieg. Der Youngster, der im Oktober bereits einen hochklassigen 10-km-Lauf in Utrecht gewonnen hatte, setzte sich in der dritten von acht zu laufenden Runden ab. Fortan rannte Kiplangat die deutlich schnellsten Rundenzeiten und hatte dadurch am Ende einen großen Vorsprung. Der Kenianer gewann in flotten 18:46 Minuten vor dem Deutschen 10.000-m-Meister Sebastian Hendel, der nach 19:34 mit nur einer Sekunde Vorsprung vor dem 3.000-m-Hindernis-Spezialisten Martin Grau im Ziel war. Die Ränge vier und fünf belegten zeitgleich mit 19:37 Minuten Jakub Zemanik (Tschechische Republik) und Hamish Carson (Neuseeland). Marathon-Ass Peter Herzog (Union Salzburg) folgte auf Platz sechs mit 19:39 vor Andreas Vojta (team2012.at) mit 19:41, 10. Christian Steinhammer (ULC Mödling) 19:45, 11. Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik) 19:47, 13. Luca Sinn (UAB Athletics) 19:50 und 15. Stephan Listabarth (DSG Wien) 20:19.

Nur in der Anfangsphase des Laufes konnte Alina Reh mit Eva Cherono Schritt halten. In der zweiten der sechs Runden öffnete sich dann eine kleine Lücke zwischen den beiden großen Favoritinnen. Die Kenianerin baute in der Folge ihren Vorsprung noch aus und war schließlich in 15:43 Minuten mit einem Vorsprung von elf Sekunden im Ziel. Dabei verpasste Cherono den Streckenrekord, den Ruth Jebet (Bahrain) vor einem Jahr mit 15:38 aufgestellt hatte, um lediglich fünf Sekunden. Alina Reh folgte als Zweite in 15:54 und hatte ihrerseits einen großen Vorsprung auf Miriam Dattke, die nach 16:26 als Dritte ins Ziel lief. Platz vier erreichte die Tschechin Moira Stewartova in 16:39. „Es war eine super Stimmung, ich habe das genossen. Aber irgendwie hat mir der letzte Biss gefehlt“, sagte Alina Reh.

Julien Wanders läuft Europarekord über 10 km

Julien Wanders sorgte zum Jahresabschluss noch einmal für einen echten spitzensportlichen Höhepunkt. Der erst 22-jährige Schweizer gewann zum zweiten Mal in Folge den „Corrida Pedestre Internationale de Houilles“ und stellte dabei über die 10-km-Distanz einen Europarekord auf. Wanders gewann das Rennen in dem Pariser Vorort in 27:25 Minuten und verbesserte damit seine eigene kontinentale Bestmarke um sieben Sekunden. Im Oktober hatte der Schweizer, der zeitweise in Kenia lebt und trainiert, überraschend in Durban (Südafrika) den 10-km-Europarekord des britischen Superstars Mo Farah auf 27:32 Minuten verbessert.

In Houilles setzte sich Wanders von Beginn an an die Spitze des Feldes und passierte die 5-km-Marke nach 13:47 Minuten. Etwa bei Kilometer sieben ließ er mit Berehanu Tsegu den letzten verbliebenen Konkurrenten hinter sich. Der Äthiopier wurde in 27:36 Zweiter vor Albert Chemutai (Uganda/27:52) und Filmon Ande (Eritrea/27:57).

Spannend bis zum Schluss war das Rennen der Frauen: Hier gewann die Äthiopierin Gete Alemayehu schließlich in 31:12 Minuten mit nur einer Sekunde Vorsprung vor ihrer Landsfrau Helen Tola. Dritte wurde mit deutlichem Abstand die Kenianerin Susan Jeptoo, die nach 32:34 im Ziel war.

VCM News. Text: JW / race-news-service.com

Im Original hier erschienen: Peter Herzog bester Österreicher beim Silvesterlauf Peuerbach


Random Partner

Runderland Events
RUN.derland Events e.U. ist eine auf Laufveranstaltungen spezialisierte Eventagentur. Mit flexiblen Dienstleistungspaketen erleichtert sie die Organisation und Durchführung jeglicher Veranstaltungen und durch Übernahmen von Projekten wie beispielsweise Koordination und Organisation vor Ort, garantieren RUN.derland Events e.U. einen reibungslosen Ablauf.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

ÖLV-Nachrichten 02|2018, Peter Herzog




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • Charity-Run in Hannover: Auch Arne Gabius lief beim 6. "...

  • Top-Outfits für die Laufstrecke: Das tragen unsere Cover...

  • Jahresrückblick: 2018 - Die emotionalsten Laufmomente

  • 1. Basteilauf in Köln: Neuer 10-Kilometer-Lauf am Rhein...

  • VIACTIV-Firmenlauf 2018 -


Volksrunplugged

  • : OÖ, 40.Neuhofner Geländecup - 2.Lauf
  • : NÖ, P3tv 4-Städte Cross-Cup / 2. Lauf
  • : W, WLV-Crosslaufcup, 2. Lauf
  • : V, 49.Int. Crosslaufserie - 5.Lauf
  • : W, VCM Winterlaufserie - 2.Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner