runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

09.03.2021

Eva Wutti will am Sonntag das Marathon-Olympialimit laufen (Vienna City Marathon)


Dafür muss sie den österreichischen Rekord verbessern, den sie gemeinsam mit Andrea Mayr hält

Österreich hat aktuell zwei Rekordhalterinnen im Marathonlauf. Andrea Mayr, die als VCM Siegerin 2009die Marke von 2:30:43 Stunden erzielte, und Eva Wutti, die bei den Staatsmeisterschaften am 13. Dezember 2020 im Wiener Prater diese Zeit auf die Sekunde genau einstellte.

Andrea Mayr, 41, ist seit Jahren als Ärztin am Salzkammergut Klinikum Gmunden beruflich tätig. Die zweifache Olympiateilnehmerin und sechsfache Berglauf-Weltmeisterin ist sportlich weiterhin hochaktiv, derzeit im Skibergsteigen. Ein neuer Marathonrekord zählt nicht mehr zu ihren Vorhaben.

Eva Wutti, 32, hat das Potenzial, die Marathon-Rekordzeit zu verbessern, doch ihr Ziel ist ein anderes. Sie will das Olympialimit von 2:29:30 Stunden erreichen. An diesem Sonntag, 14. März, unternimmt sie in Bern in der Schweiz den Versuch.

Im Moment sehr schön

„Die Staatsmeisterschaften in Wien waren eine sehr gute Erfahrung für mich", sagt Eva Wutti. "Den Rekord zu laufen war in dem Moment sehr schön. Auch wenn ich das Olympialimit nicht geschafft habe, so stand dennoch viel auf der Haben-Seite. Mich hat die positive Entwicklung gefreut, dass ich schneller werde, dass das Training wirkt, dass es mir weiter Spaß macht. Aber ich kann mich deshalb nicht zurücklegen und genießen. Es geht ja weiter. Das Limit möchte ich schon laufen. Wenn ich am Sonntag den Rekord verbessere, aber das Limit nicht schaffe, würde die Enttäuschung überwiegen.“

Gipfeltreffen bei ungleicher Siegerehrung

Die beiden Marathon-Rekordhalterinnen kennen sich von einem sportlichen Zusammentreffen auf neutralem Boden. Beide sind bei den österreichischen Rad-Staatsmeisterschaften im Bergzeitfahren 2013in Völkermarkt gestartet. Mayr holte in 46:11 Minuten den Titel, Wutti wurde in 47:09 Minuten Zweite. „Andrea ist extrem nett, und sie hat sportlich sehr spannende Ergebnisse“, schätzt Eva Wutti die Sportkollegin. Die Siegerehrung nach dem Radrennen hat beide - sagen wir einmal - verwundert. Der Männersieger bekam das begehrte Meistertrikot überreicht, Andrea Mayr als Frauensiegerin erhielt nur einen Aufnäher, der sie als Staatsmeisterin auswies. Wutti: „Wir haben die Augen aufgerissen über eine so offensichtliche Ungleichbehandlung.“ Ein Sporterlebnis, das gerade am internationalen Frauentag einiges aussagt.

„Ich würde gerne sehen, wenn an jedem Tag in jedem Bereich etwas für die Gleichstellung der Frauen gemacht wird. Am Tag nach dem Frauentag ist es oft schon wieder vergessen“, so Wutti. „Im Sport stehen bei der Berichterstattung die Männer viel mehr im Mittelpunkt. Frauen bekommen weniger Sendezeit und Aufmerksamkeit. Das hat Auswirkungen auf die Sponsoren-Unterstützung. Das zieht sich allgemein in die Arbeitswelt weiter. Obwohl die Zahlen seit Jahren bekannt sind, wird zu wenig aktiv dagegen getan.“

Training mit all-out Test

Sehr aktiv war Eva Wutti zuletzt beim Training. Ab Anfang Jänner 2021, gut drei Wochen nach dem Prater-Marathon, hat sie wieder sehr gut in die Marathonvorbereitung gefunden. Das Training absolvierte sie bei angenehmer Witterung in Spanien, wo sie mit ihrem Lebensgefährten und ihrer vierjährigen Tochter eine Basis hat. Testrennen gab es keines, denn es wurden keine Rennen veranstaltet. „Wir haben einmal 5 Kilometer im Training als all-out Belastung gemacht, um in Wettkampflaune zu kommen.“ Eine Woche vor dem Rennen ist sie nach Wolfsberg in Kärnten gekommen, zur Akklimatisierung sozusagen, ehe es am Freitag in die Schweiz geht.

Vorsichtig optimistisch

Der Marathon in Bern wird vom Schweizer Leichtathletik-Verband als Olympia-Qualifikations-Rennen organisiert. Gelaufen wird auf der gleichen Strecke, auf der im Herbst 2020 bereits die Schweizer Meisterschaften über 10 km und im Halbmarathon ausgetragen wurden. Der ÖLV hat frühzeitig den Startplatz reserviert. „Die 1,7 Sekunden, die sie pro Kilometer im Vergleich zu Wien braucht, um das Olympialimit zu schaffen, die ist sie besser geworden“, zeigt sich ihr Trainer Herwig Reupichler hoffnungsvoll. Garantie auf ein entsprechendes Ergebnis ist das natürlich keine.

„Ich bin vorsichtig optimistisch für Bern", sagt Wutti. "Die beiden Marathons liegen zeitlich nicht so weit auseinander. Ich sehe das als Vorteil, weil die Erinnerung an den guten Marathon von Wien noch da ist.“

Eva Wutti


Geb. 1989
Marathons:
7. Platz VCM 2018 in 2:37:59 Stunden (Marathon-Debüt)
6. Platz VCM 2019 in 2:34:12 Stunden
1. Platz Österr. Marathon-Staatsmeisterschaften Wien 2020 in 2:30:43 Stunden (=ÖLV-Rekord)

Ironman-Siegerin in Klagenfurt 2015 & 2017, Barcelona 2014, Kopenhagen 2013
Seit Sommer 2016 Mutter einer Tochter
Verein: SU Tri Styria
Trainer: Herwig Reupichler
Lebt in Barcelona und Wolfsberg


VCM News / AM

Im Original hier erschienen: Eva Wutti will am Sonntag das Marathon-Olympialimit laufen


Random Partner

WeMove Runningstore
Der Laufshop in Wien - Unser Fokus liegt einzig auf dem Verkauf von premium Laufsportartikel, wie Laufschuhe, technische Bekleidung, Zubehör und Accessoires. Dabei steht für uns die individuelle Beratung und das größte Sortiment der Stadt an erster Stelle.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Eva Wutti




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • Keine Lizenz für Austria und Lustenau

  • 10km Straßenlauf ÖM 2021

  • Motorola wird Partner von RB Leipzig

  • Eintracht Frankfurt erhält Eigenkapital in der Höhe von ...

  • Planung / Plans 2021


Volksrunplugged

  • 17.04.2021: T, 35. Brixlegger Sparkassenlauf
  • 17.04.2021: OÖ, 36. Attnanger Sparkassen Stadtlauf
  • 17.04.2021: NÖ, 40. St. Veiter Straßenlauf
  • 18.04.2021: OÖ, 8.Innviertler Frauenlauf&Genusswalk
  • 18.04.2021: T, 8. Happy Run

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

09.03.2021

Eva Wutti will am Sonntag das Marathon-Olympialimit laufen (Vienna City Marathon)


Dafür muss sie den österreichischen Rekord verbessern, den sie gemeinsam mit Andrea Mayr hält

Österreich hat aktuell zwei Rekordhalterinnen im Marathonlauf. Andrea Mayr, die als VCM Siegerin 2009die Marke von 2:30:43 Stunden erzielte, und Eva Wutti, die bei den Staatsmeisterschaften am 13. Dezember 2020 im Wiener Prater diese Zeit auf die Sekunde genau einstellte.

Andrea Mayr, 41, ist seit Jahren als Ärztin am Salzkammergut Klinikum Gmunden beruflich tätig. Die zweifache Olympiateilnehmerin und sechsfache Berglauf-Weltmeisterin ist sportlich weiterhin hochaktiv, derzeit im Skibergsteigen. Ein neuer Marathonrekord zählt nicht mehr zu ihren Vorhaben.

Eva Wutti, 32, hat das Potenzial, die Marathon-Rekordzeit zu verbessern, doch ihr Ziel ist ein anderes. Sie will das Olympialimit von 2:29:30 Stunden erreichen. An diesem Sonntag, 14. März, unternimmt sie in Bern in der Schweiz den Versuch.

Im Moment sehr schön

„Die Staatsmeisterschaften in Wien waren eine sehr gute Erfahrung für mich", sagt Eva Wutti. "Den Rekord zu laufen war in dem Moment sehr schön. Auch wenn ich das Olympialimit nicht geschafft habe, so stand dennoch viel auf der Haben-Seite. Mich hat die positive Entwicklung gefreut, dass ich schneller werde, dass das Training wirkt, dass es mir weiter Spaß macht. Aber ich kann mich deshalb nicht zurücklegen und genießen. Es geht ja weiter. Das Limit möchte ich schon laufen. Wenn ich am Sonntag den Rekord verbessere, aber das Limit nicht schaffe, würde die Enttäuschung überwiegen.“

Gipfeltreffen bei ungleicher Siegerehrung

Die beiden Marathon-Rekordhalterinnen kennen sich von einem sportlichen Zusammentreffen auf neutralem Boden. Beide sind bei den österreichischen Rad-Staatsmeisterschaften im Bergzeitfahren 2013in Völkermarkt gestartet. Mayr holte in 46:11 Minuten den Titel, Wutti wurde in 47:09 Minuten Zweite. „Andrea ist extrem nett, und sie hat sportlich sehr spannende Ergebnisse“, schätzt Eva Wutti die Sportkollegin. Die Siegerehrung nach dem Radrennen hat beide - sagen wir einmal - verwundert. Der Männersieger bekam das begehrte Meistertrikot überreicht, Andrea Mayr als Frauensiegerin erhielt nur einen Aufnäher, der sie als Staatsmeisterin auswies. Wutti: „Wir haben die Augen aufgerissen über eine so offensichtliche Ungleichbehandlung.“ Ein Sporterlebnis, das gerade am internationalen Frauentag einiges aussagt.

„Ich würde gerne sehen, wenn an jedem Tag in jedem Bereich etwas für die Gleichstellung der Frauen gemacht wird. Am Tag nach dem Frauentag ist es oft schon wieder vergessen“, so Wutti. „Im Sport stehen bei der Berichterstattung die Männer viel mehr im Mittelpunkt. Frauen bekommen weniger Sendezeit und Aufmerksamkeit. Das hat Auswirkungen auf die Sponsoren-Unterstützung. Das zieht sich allgemein in die Arbeitswelt weiter. Obwohl die Zahlen seit Jahren bekannt sind, wird zu wenig aktiv dagegen getan.“

Training mit all-out Test

Sehr aktiv war Eva Wutti zuletzt beim Training. Ab Anfang Jänner 2021, gut drei Wochen nach dem Prater-Marathon, hat sie wieder sehr gut in die Marathonvorbereitung gefunden. Das Training absolvierte sie bei angenehmer Witterung in Spanien, wo sie mit ihrem Lebensgefährten und ihrer vierjährigen Tochter eine Basis hat. Testrennen gab es keines, denn es wurden keine Rennen veranstaltet. „Wir haben einmal 5 Kilometer im Training als all-out Belastung gemacht, um in Wettkampflaune zu kommen.“ Eine Woche vor dem Rennen ist sie nach Wolfsberg in Kärnten gekommen, zur Akklimatisierung sozusagen, ehe es am Freitag in die Schweiz geht.

Vorsichtig optimistisch

Der Marathon in Bern wird vom Schweizer Leichtathletik-Verband als Olympia-Qualifikations-Rennen organisiert. Gelaufen wird auf der gleichen Strecke, auf der im Herbst 2020 bereits die Schweizer Meisterschaften über 10 km und im Halbmarathon ausgetragen wurden. Der ÖLV hat frühzeitig den Startplatz reserviert. „Die 1,7 Sekunden, die sie pro Kilometer im Vergleich zu Wien braucht, um das Olympialimit zu schaffen, die ist sie besser geworden“, zeigt sich ihr Trainer Herwig Reupichler hoffnungsvoll. Garantie auf ein entsprechendes Ergebnis ist das natürlich keine.

„Ich bin vorsichtig optimistisch für Bern", sagt Wutti. "Die beiden Marathons liegen zeitlich nicht so weit auseinander. Ich sehe das als Vorteil, weil die Erinnerung an den guten Marathon von Wien noch da ist.“

Eva Wutti


Geb. 1989
Marathons:
7. Platz VCM 2018 in 2:37:59 Stunden (Marathon-Debüt)
6. Platz VCM 2019 in 2:34:12 Stunden
1. Platz Österr. Marathon-Staatsmeisterschaften Wien 2020 in 2:30:43 Stunden (=ÖLV-Rekord)

Ironman-Siegerin in Klagenfurt 2015 & 2017, Barcelona 2014, Kopenhagen 2013
Seit Sommer 2016 Mutter einer Tochter
Verein: SU Tri Styria
Trainer: Herwig Reupichler
Lebt in Barcelona und Wolfsberg


VCM News / AM

Im Original hier erschienen: Eva Wutti will am Sonntag das Marathon-Olympialimit laufen


Random Partner

WeMove Runningstore
Der Laufshop in Wien - Unser Fokus liegt einzig auf dem Verkauf von premium Laufsportartikel, wie Laufschuhe, technische Bekleidung, Zubehör und Accessoires. Dabei steht für uns die individuelle Beratung und das größte Sortiment der Stadt an erster Stelle.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Eva Wutti




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa



Blog Vienna City Marathon

News von/über Österreichs grössten Laufevent.

>> http://www.vienna-marathon.com






runplugged-mashup
  • Keine Lizenz für Austria und Lustenau

  • 10km Straßenlauf ÖM 2021

  • Motorola wird Partner von RB Leipzig

  • Eintracht Frankfurt erhält Eigenkapital in der Höhe von ...

  • Planung / Plans 2021


Volksrunplugged

  • 17.04.2021: T, 35. Brixlegger Sparkassenlauf
  • 17.04.2021: OÖ, 36. Attnanger Sparkassen Stadtlauf
  • 17.04.2021: NÖ, 40. St. Veiter Straßenlauf
  • 18.04.2021: OÖ, 8.Innviertler Frauenlauf&Genusswalk
  • 18.04.2021: T, 8. Happy Run

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner