runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

11.10.2018

Mo Farah nach seinem Chicago-Sieg: "2:04 Stunden sind möglich" (Vienna City Marathon)


Der neue Marathon-Europarekordler im Interview

In seinem dritten Rennen über die 42,195 km steigerte sich Mo Farah am vergangenen Sonntag in Chicago auf die Europarekordzeit von 2:05:11 Stunden und lief zu seinem ersten Marathon-Sieg. Hier geht's zum Rennbericht! Der 35-jährige Brite, der über die Langstrecken vier olympische Goldmedaillen gewann und sich seit diesem Jahr auf die Marathondistanz konzentriert, war im April Dritter beim London-Marathon in 2:06:21. Mo Farah gab nach dem Chicago-Marathon das folgende Interview, das vom US-amerikanischen Laufsport-Medium Running Network / RunBlogRun aufgezeichnet wurde.

Hätten Sie gedacht, dass Sie das Rennen gewinnen können?

Mo Farah: Ich hatte eine Platzierung unter den ersten drei Läufern erwartet. Ich wusste, dass ich sehr gut trainiert hatte, daher war ich zuversichtlich. Mosinet Geremew, der zuvor bereits 2:04 Stunden gelaufen war, lief allerdings sehr stark (Geremew wurde Zweiter, d. Red.).

Das Tempo der „Hasen“ wurde teilweise nicht angenommen von der Spitzengruppe. Wie war es für Sie im Vergleich zum London-Marathon im April, wo Sie in der ersten Gruppe die erste Hälfte im Weltrekordtempo von 61:00 Minuten gelaufen waren?

Ja, das stimmt. Wir haben zunächst mehr auf die Platzierung geachtet als auf die Zeit. Aber ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Ich habe gewonnen, meinen britischen Rekord verbessert und den Europarekord gebrochen. In London war ich nach der ersten Hälfte müde. Das passierte hier in Chicago nicht. Nach dem London-Marathon wusste ich, dass ich beim nächsten Mal gleichmäßiger laufen muss. Jetzt habe ich mich gut gefühlt und hatte jederzeit die Kontrolle über das Rennen.

Was für eine Zeit wird in der Zukunft für Sie möglich sein?

Ich kann sicherlich noch schneller laufen. Wir werden sehen, was beim nächsten Marathon möglich ist. Ich kann mir vorstellen, in der Zukunft Zeiten von knapp über 2:04 Stunden zu laufen - vielleicht auch etwas darunter.“

Wo werden Sie Ihren nächsten Marathon laufen?

Das steht noch nicht fest. Aber es ist schon sehr wahrscheinlich, dass ich im April wieder beim London-Marathon starte. Es ist mein Heimrennen, und ich habe dort gute Erfahrungen gemacht. Ob danach ein Start bei den Weltmeisterschaften folgt, weiß ich noch nicht.

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio könnten Sie zu einem großen Gegner für Titelverteidiger Eliud Kipchoge werden, der vor kurzem den Weltrekord in Berlin auf 2:01:39 Stunden verbesserte. Wo sehen Sie sich im Vergleich mit dem Kenianer?

Ich bin sicherlich noch ein gutes Stück hinter Eliud. Ich muss einfach weiterhin hart trainieren und dann sehen wie es in ein paar Jahren ist, wenn ich wieder gegen ihn laufe.

VCM News. Text: race-news-service.com

Im Original hier erschienen: Mo Farah nach seinem Chicago-Sieg: „2:04 Stunden sind möglich“


Random Partner

KTM
Unser Hauptpartner beim Business Athlete Award, http://www.runplugged.com/baa . Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Madame Tussauds Blackpool, UK 2018. Sir Mohamed Muktar Jama Mo Farah, is the United Kingdom's most successful distance runner - https://de.depositphotos.com/209247888/stock-photo-blackpool-january-madame-tussauds-blackpool.html, (© https://depositphotos.com)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa






runplugged-mashup
  • Idealer Begleiter beim Lauf!: 5 BUFF-Tücher zu gewinnen

  • Towell+: Jetzt eines von drei Sporthandtüchern gewinnen

  • adidas Gymball: 3 Trainingsbälle zu gewinnen

  • Neue Rabatt-Aktion: 11% Rabatt auf das gesamte AsVIVA-So...

  • Kalorien an den Kragen: Kalorienverbrauch beim Joggen


Volksrunplugged

  • 20.10.2018: S, 10.Wolfgangsee Junior Marathon
  • 20.10.2018: K, 21. WAHAHA-Berglauf
  • 21.10.2018: OÖ, 47.Int. Wolfgangseelauf – Salzkammergut Marathon
  • 21.10.2018: NÖ, 17.Baumit Piestingtallauf
  • 21.10.2018: T, 36.Int. Astberg-Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

11.10.2018

Mo Farah nach seinem Chicago-Sieg: "2:04 Stunden sind möglich" (Vienna City Marathon)


Der neue Marathon-Europarekordler im Interview

In seinem dritten Rennen über die 42,195 km steigerte sich Mo Farah am vergangenen Sonntag in Chicago auf die Europarekordzeit von 2:05:11 Stunden und lief zu seinem ersten Marathon-Sieg. Hier geht's zum Rennbericht! Der 35-jährige Brite, der über die Langstrecken vier olympische Goldmedaillen gewann und sich seit diesem Jahr auf die Marathondistanz konzentriert, war im April Dritter beim London-Marathon in 2:06:21. Mo Farah gab nach dem Chicago-Marathon das folgende Interview, das vom US-amerikanischen Laufsport-Medium Running Network / RunBlogRun aufgezeichnet wurde.

Hätten Sie gedacht, dass Sie das Rennen gewinnen können?

Mo Farah: Ich hatte eine Platzierung unter den ersten drei Läufern erwartet. Ich wusste, dass ich sehr gut trainiert hatte, daher war ich zuversichtlich. Mosinet Geremew, der zuvor bereits 2:04 Stunden gelaufen war, lief allerdings sehr stark (Geremew wurde Zweiter, d. Red.).

Das Tempo der „Hasen“ wurde teilweise nicht angenommen von der Spitzengruppe. Wie war es für Sie im Vergleich zum London-Marathon im April, wo Sie in der ersten Gruppe die erste Hälfte im Weltrekordtempo von 61:00 Minuten gelaufen waren?

Ja, das stimmt. Wir haben zunächst mehr auf die Platzierung geachtet als auf die Zeit. Aber ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Ich habe gewonnen, meinen britischen Rekord verbessert und den Europarekord gebrochen. In London war ich nach der ersten Hälfte müde. Das passierte hier in Chicago nicht. Nach dem London-Marathon wusste ich, dass ich beim nächsten Mal gleichmäßiger laufen muss. Jetzt habe ich mich gut gefühlt und hatte jederzeit die Kontrolle über das Rennen.

Was für eine Zeit wird in der Zukunft für Sie möglich sein?

Ich kann sicherlich noch schneller laufen. Wir werden sehen, was beim nächsten Marathon möglich ist. Ich kann mir vorstellen, in der Zukunft Zeiten von knapp über 2:04 Stunden zu laufen - vielleicht auch etwas darunter.“

Wo werden Sie Ihren nächsten Marathon laufen?

Das steht noch nicht fest. Aber es ist schon sehr wahrscheinlich, dass ich im April wieder beim London-Marathon starte. Es ist mein Heimrennen, und ich habe dort gute Erfahrungen gemacht. Ob danach ein Start bei den Weltmeisterschaften folgt, weiß ich noch nicht.

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio könnten Sie zu einem großen Gegner für Titelverteidiger Eliud Kipchoge werden, der vor kurzem den Weltrekord in Berlin auf 2:01:39 Stunden verbesserte. Wo sehen Sie sich im Vergleich mit dem Kenianer?

Ich bin sicherlich noch ein gutes Stück hinter Eliud. Ich muss einfach weiterhin hart trainieren und dann sehen wie es in ein paar Jahren ist, wenn ich wieder gegen ihn laufe.

VCM News. Text: race-news-service.com

Im Original hier erschienen: Mo Farah nach seinem Chicago-Sieg: „2:04 Stunden sind möglich“


Random Partner

KTM
Unser Hauptpartner beim Business Athlete Award, http://www.runplugged.com/baa . Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Madame Tussauds Blackpool, UK 2018. Sir Mohamed Muktar Jama Mo Farah, is the United Kingdom's most successful distance runner - https://de.depositphotos.com/209247888/stock-photo-blackpool-january-madame-tussauds-blackpool.html, (© https://depositphotos.com)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • Idealer Begleiter beim Lauf!: 5 BUFF-Tücher zu gewinnen

  • Towell+: Jetzt eines von drei Sporthandtüchern gewinnen

  • adidas Gymball: 3 Trainingsbälle zu gewinnen

  • Neue Rabatt-Aktion: 11% Rabatt auf das gesamte AsVIVA-So...

  • Kalorien an den Kragen: Kalorienverbrauch beim Joggen


Volksrunplugged

  • 20.10.2018: S, 10.Wolfgangsee Junior Marathon
  • 20.10.2018: K, 21. WAHAHA-Berglauf
  • 21.10.2018: OÖ, 47.Int. Wolfgangseelauf – Salzkammergut Marathon
  • 21.10.2018: NÖ, 17.Baumit Piestingtallauf
  • 21.10.2018: T, 36.Int. Astberg-Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner