runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

(Peer Group Watch Runplugged Running Stocks)


BSN Group Runplugged Running Stocks Performancevergleich YTD, Stand: 05.01.2019
Wie geht es heute dem Runplugged Running Stocks-Sektor*?

Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:08 Uhr die GoPro-Aktie am besten: 4% Plus. Dahinter Nike mit +3,65% , Apple mit +3,64% , Garmin mit +3,46% , Technogym mit +3,43% , Under Armour mit +2,89% , Fitbit mit +0,85% , Puma mit +0,11% und adidas mit -0,01% .

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Fitbit 9,26% (Vorjahr: -11,91 Prozent) im Plus. Dahinter GoPro 6,37% (Vorjahr: -43,06 Prozent) und Puma 5,27% (Vorjahr: 17,63 Prozent). Apple -6,01% (Vorjahr: -7,68 Prozent) im Minus. Dahinter Garmin -0,92% (Vorjahr: 10,17 Prozent) und Technogym -0,69% (Vorjahr: 15,91 Prozent).

In der Monatssicht ist vorne: Fitbit 4,22% vor Nike -1,5% , Puma -2,81% , adidas -3,61% , Technogym -5,49% , Garmin -9,24% , GoPro -10,34% , Apple -16,09% und Under Armour -22,32% .

In der Wochensicht ist vorne: Fitbit 7,95% vor Puma 5,27%, adidas 4,74%, GoPro 4,64%, Under Armour 3,48%, Nike 1,79%, Technogym 1,47%, Garmin 0,93% und Apple -5,1%.

Am weitesten über dem MA200: Puma 1,47% und Garmin 0,06%,
Am deutlichsten unter dem MA 200: Apple -23,1%, GoPro -22,09% und Under Armour -10,06%.

* ABOUT: Hier das Universum rund um das wikifolio "Runplugged Running Stocks" ,das weltweit in Unternehmen investieren soll, die - unserer Ansicht nach - langfristig vom Megatrend "Laufsport" profitieren. Die Investition kann in Form von Aktien und Anlagezertifikaten geschehen. Neben den Bereichen Ausrüstung, Tracking und Timing ist es geplant, auch den einen oder anderen Aspekt, der Unternehmen der Gesundheits- und Nahrungsmittelindustrie betrifft, zu integrieren. Es ist eine eher sehr langfristige Haltedauer der Wertpapiere vorgesehen, vereinzelt können jedoch auch (Stichwort: event-driven) kurzfristige Trades durchgeführt werden. Der Name Runplugged steht für die gleichnamige Sport/Wirtschaftsplattform von Christian Drastil Comm. mit Financial Literacy Laufapp, Website, Blog und vielen Tools. Ein wikifolio aus Unternehmen des Laufsportumfelds ist, unserer Meinung nach, eine perfekte Ergänzung des Runplugged-Sport/Wirtschafts-Spektrums.

>> Zum Runplugged Running Stocks Portfolio bei wikifolio.

Aktuelles zu den Companies (48h)
Social Trading Kommentare

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

finelabels
zu AAPL (04.01.)

Kaufen wenn die Kanonen donnern. Nach dem Motto hatte ich heute morgen meine Apple Position erhöht. Bisher erweist sich dies als richtig.

Robinsonjr
zu AAPL (04.01.)

Nun kam Sie also gestern doch - Apple meldet eine Umsatzwarnung. Als Prognose werden lediglich noch 84Mrd$ Umsatz erwartet entgegen der bisherigen Schätzung in höhe von 89-93Mrd$. Die Aktie sackte daraufhin gestern um 10% ab. Damit summiert sich der Abwärtssog min schon auf über 60€ pro Aktie. In unserem Wikifolio sind wir mit einer beachtlichen Position im letzten Jahr eingestiegen. Ich halte Apple immer noch für ein großartiges Unternehmen, aber es scheint so als ob die sehr rosigen Zeiten vorbei sind. Die Konkurrenz aus China kommt besser an als gedacht. Aktuell verbleibe ich weiterhin in der Position und werde den Ausblick und den Markt genau beobachten.

Unterzuckert
zu AAPL (03.01.)

Was schnell steigt, das fällt noch schneller  bei genau 100€ p.s wird gekauft !

lkarus
zu AAPL (03.01.)

Tim Cook hat am gestrigen Abend seinen Brief an die Aktionäre herausgegeben und die Entwicklungen des laufenden Quartals erläutert. Dabei hat er für die laufenden Wochen einen interessanten Einblick in die geschäftlichen Aktivitäten von Apple gegeben, der an der Börse äußerst kritisch aufgenommen wurde. Apple hat für das laufende Quartal eine Korrektur der Erwartungen des Quartalsumsatzes von 89 Mrd $ auf 84 Mrd $ - also eine Senkung um ca 5,5% - vorgenommen. Dies sei durch den Absatzrückgang der iPhone-Sparte geschuldet, die immerhin 60% des Gesamtumsatzes ausmacht. Nach der Meldung ist die Aktie um etwa 7% eingebrochen, nachdem bereits im laufenden Quartal von verschiedenen Seiten die Befürchtungen verlautet wurden, dass die neueste iPhone-Generation ein Flop sei. Diese Meldungen gehen nun auch in dem Medien rauf und runter. Nehmen wir allerdings einmal den Brief des CEOs nacheinander durch, sind die genannten Informationen allerdings gar nicht mal so dramatisch wie der Markt sie bewertet. Denn zugleich hatte Tim die Gründe für den sinkenden Umsatz klar erläutert und auch einige sehr positive Informationen herausgegeben. Der Umsatzeinbruch der iPhone-Sparte ist dem sinkenden Absatz in der VR China geschuldet, deren Konjunktur laut Apple's Bericht stärker eingebrochen ist als bislang erwartet. So war das von der Regierung gemeldete BIP-Wachstum im Septemberquartal das zweitniedrigste in den letzten 25 Jahren. Dies ist auch dem Handelskonflikt zwischen den USA und der VR China geschuldet, welcher sich im vergangenen Quartal immer weiter zugespitzt hat. Ich bin also gespannt wie stark die Umsätze dort eingebrochen sind, denn China macht etwa 20% des Gesamtumsatzes des Konzerns aus. Ein weiterer Grund wurde aber auch an den Preissteigerungen im Zusammenhang mit dem Dollar genannt. Zugleich wurde bestätigt, dass weitere Märkte Rekordzahlen verbuchen konnten; so wurden etwa mehrere Industrieländer in Europa und Nordamerika genannt, aber auch Schwellenländer in Südostasien und Mittelamerika.   Weitere positive Angaben waren ein starker prognostizierter Aktienrückkauf im vergangenen Quartal von 4,96 Mrd Aktien in Q4 auf 4,77 Mrd in Q1, was einem Aktienrückgang um fast 4% in nur drei Monaten entspricht! Hier zeigt sich wieder das intelligente Finanzmanagement unter dem FCO Luca Maestri, welches in der Vergangenheit bereits starke Rückkäufe vorgenommen hatte wenn es zu Kurseinbrüchen kam. Aus diesem Grund bin ich sogar sehr froh über die Aktienentwicklung der letzten Wochen. Ich schätze die Kosten für dieses Paket bei etwa 35 Mrd $, wenn man bedenkt, dass das Quartal mit 230 $ je Aktie begann und gestern bei 157 $ je Aktie lag. Und im Verhältnis zu den bis jetzt angehäuften liquiden Mitteln in Höhe von 237 Mrd $ ist das eine überschaubare Summe. Im weiteren Verlauf wurden für die Service-Sparte in jedem geografischen Segment  Rekordwerte vorausgesagt. Dieser Bereich nahm in den letzten drei Geschäftsjahren bereits um ca 23% p.a. zu und verdeutlicht erneut die Stärke des Ökosystems. Allgemein wurde erläutert, dass der Umsatz außerhalb der iPhone-Sparte um insgesamt 19% anstieg, was noch im vergangenen Jahr gut 40% des Gesamtumsatzes ausmachte. Man erkennt hier deutlich, dass der Konzern weiterhin an einer künftig stärkeren Diversifikation seines Produktportfolios schraubt, und sich dessen Abhängigkeit vom iPhone weiter reduziert. Selbst die sonst stagnierenden Sparten im iPad- und Mac-Bereich konnten ein solides Wachstum verzeichnen. Zu guter Letzt darf gerne erwähnt werden, dass der Konzern im laufenden Quartal einen Rekord für das Ergebnis je Aktie erwartet. Dies ist sicherlich auch durch die Aktienrückkäufe geschuldet, allerdings darf nicht ausgelassen werden, dass die Steuerquote bei nur 16,5% erwartet wird, die im Vorjahr zu dieser Zeit noch bei 22,7% lag. Was schließe ich aus diesen Informationen? Nun, es ist zweifellos nicht die Top-Nachricht, auf die man als Apple-Aktionär gewartet hat. Zumal die Ursachen für den Umsatzrückgang in den weiteren Monaten bestehen bleiben dürften. Allerdings hat Tim in seinem Brief auch schlussendlich klargestellt, dass Apple eine Vielzahl von Anpassungen vornehmen kann, um auf diese Ereignisse zu reagieren, was in meinen Augen auch zu erwarten war. Ebenfalls war das Risiko eines allgemeinen Umsatzrückgangs in der VR China seit Beginn der Handelsspannungen präsent, was auch dem Management nicht entgangen sein dürfte. Allgemein kommt der Kursrücksetzer dem Unternehmen ausgesprochen gelegen, denn so können weiterhin günstig Aktien vom Markt genommen werden; und ich kann es kaum erwarten bis Apple wie angekündigt den Großteil seiner Reserven für diese Rückkäufe voll ausschöpft! Daher erwarte ich für die Aktionäre einen Gewinn, der zumindest dem des Vorjahres entsprechen wird; ich würde mich hier aber leicht aus dem Fenster lehnen und eine solide Gewinnsteigerung für die einzelnen Aktionäre erwarten. Grund hierfür sind einerseits die gesenkten Umsatzsteuerabgaben, andererseits das effektive Aktienrückkaufprogramm. Mit einem cashbereinigten KCV auf Basis des Free-Cashflow von gerade einmal 8,1 (Stand 03.01.19) ist das Unternehmen ein absolutes Schnäppchen und bei einer konservativen Bewertung von 190 $ je Aktie derzeit zu gut 25% unterbewertet. Gehen wir langfristig an die Entwicklung heran, sehe ich hier ebenfalls keinerlei Probleme. Apple ist weiterhin dabei sich neu auszurichten und bringt spürbar eine neue Angebotsvielfalt auf den Markt, was sich besonders durch seine neuen Dienstleistungen zeigt. Ich sehe hier großes Potenzial, denn jeder, der ein Apple-Produkt hat, ist ein potenzieller Nutzer der zahlreichen Apps, Cloud- und Streaming-Angebote und der neuen Bezahlmöglichkeit, die für neue Umsätze mit hohen Gewinnmargen sorgen dürften. Der Trend ist unverkennbar.

turtleChris
zu AAPL (03.01.)

Loser

trade2win
zu AAPL (03.01.)

APPLE musste gestern seine Umsatzprognosen stark nach unten korrigieren. Man geht im ersten Quartal nun von einem Umsatz von 84 Mrd. Dollar aus (zuvor 89-93 Mrd Dollar). Apple führt die schwachen Verkaufszahlen hauptsächlich auf die schwache Nachfrage aus China (wegen Handelskonflikt) zurück. Die Medien greifen das größtenteils auf und nehmen die schlechten Apple Zahlen als Indikator für eine sich abkühlende Weltwirtschaft. In diesem Punkt habe ich eine andere Einschätzung. Apple hat ein sehr hochpreisiges Produkt und da erwarten die Kunden deutlich bessere Produkte (Design/Performance/Features) als bei der Konkurrenz. Der "Apple Vorsprung" ist in meinen Augen in den letzten Jahren geschrumpft. Einige Kunden wechseln zu billigeren Anbietern. Apple hat aus meiner Sicht also auch "hausgemachte Probleme". Ich sehe es positiv. Die schlechten Zahlen eines auf "Smartphones" fokussierten Konzerns werden auf die gesamte Weltwirtschaft projeziert. Das zeigt mir, dass die Stimmung an den Börsen schlecht ist. Ich denke es wird in den nächsten Monaten sehr gute Chancen geben große Aufwärtsbewegungen mitzunehmen.

Markus14Effzeh
zu AAPL (03.01.)

Ich rechne wie in den Jahren 2013 und 2016 mit einem bullischen Appraller am EMA50 Monat

NHWF
zu AAPL (03.01.)

Gewinnwarnung belastet die Kurse von Apple und Branchenwerten Apple hat die Umsatzprognose für das Ende Dezember abgelaufene erste Quartal des gebrochenen Geschäftsjahres deutlich gesenkt. Apple erwarte einen Umsatz von 84 Milliarden USD, während zuvor Schätzungen von 89 bis 93 Milliarden USD ausgingen. Die operative Marge solle weiterhin bei rund 38 Prozent liegen. Das Gros des Rückgangs bei der Prognose sei dem Markt in Gesamtchina bei den Produkten iPhone, Mac und iPad geschuldet. Hier zeigt sich einerseits erste Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China, der schwächelnden Nachfrage in China, andererseits aber auch die Konsequenzen des Patentstreits. In Europa und Asien stehen die Kurse von Apple-Zulieferern und auch von entsprechenden Branchenwerten unter Druck. AMS, Dialog, STMicroelectronics, SK Hynix, AAC und Sunny Optical, Largan, Hon Hai Precision Industry und Taiwan Semiconductor gaben allesamt ab. Auch weiter gefasste Branchen- und Technologieindizes verlieren in einer ersten Reaktion.

Th96tr
zu AAPL (03.01.)

FRANKFURT (Dow Jones)--Apple rechnet nach Angaben vom Mittwoch für das erste Geschäftsquartal mit einem niedrigeren Umsatz als bisher. Die aktuelle Prognose für das am 29. Dezember endende Quartal beläuft sich auf 84 Milliarden Dollar. Zuvor hatte Apple mit 89 bis 93 Milliarden Dollar gerechnet. Analysten hatten im Schnitt 91 Milliarden Dollar erwartet. Die Apple-Aktien sackte nachbörslich um 7,5 Prozent ab. Quelle:https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/finanznachrichten/finanznachrichten/?newscode=24ac7faa08b6c80a Diese Nachricht ist natürlich eher suboptimal, dennoch finde ich die Aussichten von Apple, gerade was künslichte Intelligenz angeht, weiterhin attraktiv. Die kommenden Kurse werde ich daher nutzen, um meine Anteile im Musterdepot zu erhöhen, jedoch mit einem klar abgegrenzten Stop-Limit.

ASOinvest
zu ADS (04.01.)

Adidas lag am 28.12.18 unter dem Stoppkurs und wurde daher am 02.01.19 veräußert.

ASOinvest
zu ADS (02.01.)

Adidas lag Freitag unter dem Stoppkurs und wird daher veräußert.



Random Partner

WeMove Runningstore
Der Laufshop in Wien - Unser Fokus liegt einzig auf dem Verkauf von premium Laufsportartikel, wie Laufschuhe, technische Bekleidung, Zubehör und Accessoires. Dabei steht für uns die individuelle Beratung und das größte Sortiment der Stadt an erster Stelle.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner



Dieses Shirt gratis? christian@runplugged.com (Selbstabholung)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa


Related Stories

Inbox: Aktienmärkte sind reif für eine Gegenbewegung





runplugged-mashup
  • Charity-Run in Hannover: Auch Arne Gabius lief beim 6. "...

  • Top-Outfits für die Laufstrecke: Das tragen unsere Cover...

  • Jahresrückblick: 2018 - Die emotionalsten Laufmomente

  • 1. Basteilauf in Köln: Neuer 10-Kilometer-Lauf am Rhein...

  • VIACTIV-Firmenlauf 2018 -


Volksrunplugged

  • : OÖ, 40.Neuhofner Geländecup - 2.Lauf
  • : NÖ, P3tv 4-Städte Cross-Cup / 2. Lauf
  • : W, WLV-Crosslaufcup, 2. Lauf
  • : V, 49.Int. Crosslaufserie - 5.Lauf
  • : W, VCM Winterlaufserie - 2.Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner


(Peer Group Watch Runplugged Running Stocks)


BSN Group Runplugged Running Stocks Performancevergleich YTD, Stand: 05.01.2019
Wie geht es heute dem Runplugged Running Stocks-Sektor*?

Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:08 Uhr die GoPro-Aktie am besten: 4% Plus. Dahinter Nike mit +3,65% , Apple mit +3,64% , Garmin mit +3,46% , Technogym mit +3,43% , Under Armour mit +2,89% , Fitbit mit +0,85% , Puma mit +0,11% und adidas mit -0,01% .

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Fitbit 9,26% (Vorjahr: -11,91 Prozent) im Plus. Dahinter GoPro 6,37% (Vorjahr: -43,06 Prozent) und Puma 5,27% (Vorjahr: 17,63 Prozent). Apple -6,01% (Vorjahr: -7,68 Prozent) im Minus. Dahinter Garmin -0,92% (Vorjahr: 10,17 Prozent) und Technogym -0,69% (Vorjahr: 15,91 Prozent).

In der Monatssicht ist vorne: Fitbit 4,22% vor Nike -1,5% , Puma -2,81% , adidas -3,61% , Technogym -5,49% , Garmin -9,24% , GoPro -10,34% , Apple -16,09% und Under Armour -22,32% .

In der Wochensicht ist vorne: Fitbit 7,95% vor Puma 5,27%, adidas 4,74%, GoPro 4,64%, Under Armour 3,48%, Nike 1,79%, Technogym 1,47%, Garmin 0,93% und Apple -5,1%.

Am weitesten über dem MA200: Puma 1,47% und Garmin 0,06%,
Am deutlichsten unter dem MA 200: Apple -23,1%, GoPro -22,09% und Under Armour -10,06%.

* ABOUT: Hier das Universum rund um das wikifolio "Runplugged Running Stocks" ,das weltweit in Unternehmen investieren soll, die - unserer Ansicht nach - langfristig vom Megatrend "Laufsport" profitieren. Die Investition kann in Form von Aktien und Anlagezertifikaten geschehen. Neben den Bereichen Ausrüstung, Tracking und Timing ist es geplant, auch den einen oder anderen Aspekt, der Unternehmen der Gesundheits- und Nahrungsmittelindustrie betrifft, zu integrieren. Es ist eine eher sehr langfristige Haltedauer der Wertpapiere vorgesehen, vereinzelt können jedoch auch (Stichwort: event-driven) kurzfristige Trades durchgeführt werden. Der Name Runplugged steht für die gleichnamige Sport/Wirtschaftsplattform von Christian Drastil Comm. mit Financial Literacy Laufapp, Website, Blog und vielen Tools. Ein wikifolio aus Unternehmen des Laufsportumfelds ist, unserer Meinung nach, eine perfekte Ergänzung des Runplugged-Sport/Wirtschafts-Spektrums.

>> Zum Runplugged Running Stocks Portfolio bei wikifolio.

Aktuelles zu den Companies (48h)
Social Trading Kommentare

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

Unterzuckert
zu AAPL (04.01.)

Apple ist im Vergleich zum letztem Jahr durch die minimalen Crashes besser Bewertet, obwohl die Aktie immer noch Überbewertet ist, zumindest sagt das KI in der Gesamtbewertung   Chance:  1 Punkt von 4 = sehr geringe bis gar keine Chance Gelb= mittleres bis erhöhtes Risiko  begründet wird das vom KI mit der negativen Analystenhaltung seit 29.12.18 sowie dem negativem Markttrend seit 29.10.2018, dem immer noch zu hohem KGV, der Überbewerung und auch der sehr hohen Anfälligkeit auf Rückgänge im Vergleich zum S&p 500.    Insgesamt bleibt also Apple erstmal außerhalb dieses Portfolios.   LG Unterzuckert

finelabels
zu AAPL (04.01.)

Kaufen wenn die Kanonen donnern. Nach dem Motto hatte ich heute morgen meine Apple Position erhöht. Bisher erweist sich dies als richtig.

Robinsonjr
zu AAPL (04.01.)

Nun kam Sie also gestern doch - Apple meldet eine Umsatzwarnung. Als Prognose werden lediglich noch 84Mrd$ Umsatz erwartet entgegen der bisherigen Schätzung in höhe von 89-93Mrd$. Die Aktie sackte daraufhin gestern um 10% ab. Damit summiert sich der Abwärtssog min schon auf über 60€ pro Aktie. In unserem Wikifolio sind wir mit einer beachtlichen Position im letzten Jahr eingestiegen. Ich halte Apple immer noch für ein großartiges Unternehmen, aber es scheint so als ob die sehr rosigen Zeiten vorbei sind. Die Konkurrenz aus China kommt besser an als gedacht. Aktuell verbleibe ich weiterhin in der Position und werde den Ausblick und den Markt genau beobachten.

Unterzuckert
zu AAPL (03.01.)

Was schnell steigt, das fällt noch schneller  bei genau 100€ p.s wird gekauft !

lkarus
zu AAPL (03.01.)

Tim Cook hat am gestrigen Abend seinen Brief an die Aktionäre herausgegeben und die Entwicklungen des laufenden Quartals erläutert. Dabei hat er für die laufenden Wochen einen interessanten Einblick in die geschäftlichen Aktivitäten von Apple gegeben, der an der Börse äußerst kritisch aufgenommen wurde. Apple hat für das laufende Quartal eine Korrektur der Erwartungen des Quartalsumsatzes von 89 Mrd $ auf 84 Mrd $ - also eine Senkung um ca 5,5% - vorgenommen. Dies sei durch den Absatzrückgang der iPhone-Sparte geschuldet, die immerhin 60% des Gesamtumsatzes ausmacht. Nach der Meldung ist die Aktie um etwa 7% eingebrochen, nachdem bereits im laufenden Quartal von verschiedenen Seiten die Befürchtungen verlautet wurden, dass die neueste iPhone-Generation ein Flop sei. Diese Meldungen gehen nun auch in dem Medien rauf und runter. Nehmen wir allerdings einmal den Brief des CEOs nacheinander durch, sind die genannten Informationen allerdings gar nicht mal so dramatisch wie der Markt sie bewertet. Denn zugleich hatte Tim die Gründe für den sinkenden Umsatz klar erläutert und auch einige sehr positive Informationen herausgegeben. Der Umsatzeinbruch der iPhone-Sparte ist dem sinkenden Absatz in der VR China geschuldet, deren Konjunktur laut Apple's Bericht stärker eingebrochen ist als bislang erwartet. So war das von der Regierung gemeldete BIP-Wachstum im Septemberquartal das zweitniedrigste in den letzten 25 Jahren. Dies ist auch dem Handelskonflikt zwischen den USA und der VR China geschuldet, welcher sich im vergangenen Quartal immer weiter zugespitzt hat. Ich bin also gespannt wie stark die Umsätze dort eingebrochen sind, denn China macht etwa 20% des Gesamtumsatzes des Konzerns aus. Ein weiterer Grund wurde aber auch an den Preissteigerungen im Zusammenhang mit dem Dollar genannt. Zugleich wurde bestätigt, dass weitere Märkte Rekordzahlen verbuchen konnten; so wurden etwa mehrere Industrieländer in Europa und Nordamerika genannt, aber auch Schwellenländer in Südostasien und Mittelamerika.   Weitere positive Angaben waren ein starker prognostizierter Aktienrückkauf im vergangenen Quartal von 4,96 Mrd Aktien in Q4 auf 4,77 Mrd in Q1, was einem Aktienrückgang um fast 4% in nur drei Monaten entspricht! Hier zeigt sich wieder das intelligente Finanzmanagement unter dem FCO Luca Maestri, welches in der Vergangenheit bereits starke Rückkäufe vorgenommen hatte wenn es zu Kurseinbrüchen kam. Aus diesem Grund bin ich sogar sehr froh über die Aktienentwicklung der letzten Wochen. Ich schätze die Kosten für dieses Paket bei etwa 35 Mrd $, wenn man bedenkt, dass das Quartal mit 230 $ je Aktie begann und gestern bei 157 $ je Aktie lag. Und im Verhältnis zu den bis jetzt angehäuften liquiden Mitteln in Höhe von 237 Mrd $ ist das eine überschaubare Summe. Im weiteren Verlauf wurden für die Service-Sparte in jedem geografischen Segment  Rekordwerte vorausgesagt. Dieser Bereich nahm in den letzten drei Geschäftsjahren bereits um ca 23% p.a. zu und verdeutlicht erneut die Stärke des Ökosystems. Allgemein wurde erläutert, dass der Umsatz außerhalb der iPhone-Sparte um insgesamt 19% anstieg, was noch im vergangenen Jahr gut 40% des Gesamtumsatzes ausmachte. Man erkennt hier deutlich, dass der Konzern weiterhin an einer künftig stärkeren Diversifikation seines Produktportfolios schraubt, und sich dessen Abhängigkeit vom iPhone weiter reduziert. Selbst die sonst stagnierenden Sparten im iPad- und Mac-Bereich konnten ein solides Wachstum verzeichnen. Zu guter Letzt darf gerne erwähnt werden, dass der Konzern im laufenden Quartal einen Rekord für das Ergebnis je Aktie erwartet. Dies ist sicherlich auch durch die Aktienrückkäufe geschuldet, allerdings darf nicht ausgelassen werden, dass die Steuerquote bei nur 16,5% erwartet wird, die im Vorjahr zu dieser Zeit noch bei 22,7% lag. Was schließe ich aus diesen Informationen? Nun, es ist zweifellos nicht die Top-Nachricht, auf die man als Apple-Aktionär gewartet hat. Zumal die Ursachen für den Umsatzrückgang in den weiteren Monaten bestehen bleiben dürften. Allerdings hat Tim in seinem Brief auch schlussendlich klargestellt, dass Apple eine Vielzahl von Anpassungen vornehmen kann, um auf diese Ereignisse zu reagieren, was in meinen Augen auch zu erwarten war. Ebenfalls war das Risiko eines allgemeinen Umsatzrückgangs in der VR China seit Beginn der Handelsspannungen präsent, was auch dem Management nicht entgangen sein dürfte. Allgemein kommt der Kursrücksetzer dem Unternehmen ausgesprochen gelegen, denn so können weiterhin günstig Aktien vom Markt genommen werden; und ich kann es kaum erwarten bis Apple wie angekündigt den Großteil seiner Reserven für diese Rückkäufe voll ausschöpft! Daher erwarte ich für die Aktionäre einen Gewinn, der zumindest dem des Vorjahres entsprechen wird; ich würde mich hier aber leicht aus dem Fenster lehnen und eine solide Gewinnsteigerung für die einzelnen Aktionäre erwarten. Grund hierfür sind einerseits die gesenkten Umsatzsteuerabgaben, andererseits das effektive Aktienrückkaufprogramm. Mit einem cashbereinigten KCV auf Basis des Free-Cashflow von gerade einmal 8,1 (Stand 03.01.19) ist das Unternehmen ein absolutes Schnäppchen und bei einer konservativen Bewertung von 190 $ je Aktie derzeit zu gut 25% unterbewertet. Gehen wir langfristig an die Entwicklung heran, sehe ich hier ebenfalls keinerlei Probleme. Apple ist weiterhin dabei sich neu auszurichten und bringt spürbar eine neue Angebotsvielfalt auf den Markt, was sich besonders durch seine neuen Dienstleistungen zeigt. Ich sehe hier großes Potenzial, denn jeder, der ein Apple-Produkt hat, ist ein potenzieller Nutzer der zahlreichen Apps, Cloud- und Streaming-Angebote und der neuen Bezahlmöglichkeit, die für neue Umsätze mit hohen Gewinnmargen sorgen dürften. Der Trend ist unverkennbar.

turtleChris
zu AAPL (03.01.)

Loser

trade2win
zu AAPL (03.01.)

APPLE musste gestern seine Umsatzprognosen stark nach unten korrigieren. Man geht im ersten Quartal nun von einem Umsatz von 84 Mrd. Dollar aus (zuvor 89-93 Mrd Dollar). Apple führt die schwachen Verkaufszahlen hauptsächlich auf die schwache Nachfrage aus China (wegen Handelskonflikt) zurück. Die Medien greifen das größtenteils auf und nehmen die schlechten Apple Zahlen als Indikator für eine sich abkühlende Weltwirtschaft. In diesem Punkt habe ich eine andere Einschätzung. Apple hat ein sehr hochpreisiges Produkt und da erwarten die Kunden deutlich bessere Produkte (Design/Performance/Features) als bei der Konkurrenz. Der "Apple Vorsprung" ist in meinen Augen in den letzten Jahren geschrumpft. Einige Kunden wechseln zu billigeren Anbietern. Apple hat aus meiner Sicht also auch "hausgemachte Probleme". Ich sehe es positiv. Die schlechten Zahlen eines auf "Smartphones" fokussierten Konzerns werden auf die gesamte Weltwirtschaft projeziert. Das zeigt mir, dass die Stimmung an den Börsen schlecht ist. Ich denke es wird in den nächsten Monaten sehr gute Chancen geben große Aufwärtsbewegungen mitzunehmen.

Markus14Effzeh
zu AAPL (03.01.)

Ich rechne wie in den Jahren 2013 und 2016 mit einem bullischen Appraller am EMA50 Monat

NHWF
zu AAPL (03.01.)

Gewinnwarnung belastet die Kurse von Apple und Branchenwerten Apple hat die Umsatzprognose für das Ende Dezember abgelaufene erste Quartal des gebrochenen Geschäftsjahres deutlich gesenkt. Apple erwarte einen Umsatz von 84 Milliarden USD, während zuvor Schätzungen von 89 bis 93 Milliarden USD ausgingen. Die operative Marge solle weiterhin bei rund 38 Prozent liegen. Das Gros des Rückgangs bei der Prognose sei dem Markt in Gesamtchina bei den Produkten iPhone, Mac und iPad geschuldet. Hier zeigt sich einerseits erste Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China, der schwächelnden Nachfrage in China, andererseits aber auch die Konsequenzen des Patentstreits. In Europa und Asien stehen die Kurse von Apple-Zulieferern und auch von entsprechenden Branchenwerten unter Druck. AMS, Dialog, STMicroelectronics, SK Hynix, AAC und Sunny Optical, Largan, Hon Hai Precision Industry und Taiwan Semiconductor gaben allesamt ab. Auch weiter gefasste Branchen- und Technologieindizes verlieren in einer ersten Reaktion.

Th96tr
zu AAPL (03.01.)

FRANKFURT (Dow Jones)--Apple rechnet nach Angaben vom Mittwoch für das erste Geschäftsquartal mit einem niedrigeren Umsatz als bisher. Die aktuelle Prognose für das am 29. Dezember endende Quartal beläuft sich auf 84 Milliarden Dollar. Zuvor hatte Apple mit 89 bis 93 Milliarden Dollar gerechnet. Analysten hatten im Schnitt 91 Milliarden Dollar erwartet. Die Apple-Aktien sackte nachbörslich um 7,5 Prozent ab. Quelle:https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/finanznachrichten/finanznachrichten/?newscode=24ac7faa08b6c80a Diese Nachricht ist natürlich eher suboptimal, dennoch finde ich die Aussichten von Apple, gerade was künslichte Intelligenz angeht, weiterhin attraktiv. Die kommenden Kurse werde ich daher nutzen, um meine Anteile im Musterdepot zu erhöhen, jedoch mit einem klar abgegrenzten Stop-Limit.

ASOinvest
zu ADS (04.01.)

Adidas lag am 28.12.18 unter dem Stoppkurs und wurde daher am 02.01.19 veräußert.

ASOinvest
zu ADS (02.01.)

Adidas lag Freitag unter dem Stoppkurs und wird daher veräußert.



Random Partner

WeMove Runningstore
Der Laufshop in Wien - Unser Fokus liegt einzig auf dem Verkauf von premium Laufsportartikel, wie Laufschuhe, technische Bekleidung, Zubehör und Accessoires. Dabei steht für uns die individuelle Beratung und das größte Sortiment der Stadt an erster Stelle.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner



Dieses Shirt gratis? christian@runplugged.com (Selbstabholung)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa


Related Stories

Inbox: Aktienmärkte sind reif für eine Gegenbewegung





runplugged-mashup
  • Charity-Run in Hannover: Auch Arne Gabius lief beim 6. "...

  • Top-Outfits für die Laufstrecke: Das tragen unsere Cover...

  • Jahresrückblick: 2018 - Die emotionalsten Laufmomente

  • 1. Basteilauf in Köln: Neuer 10-Kilometer-Lauf am Rhein...

  • VIACTIV-Firmenlauf 2018 -


Volksrunplugged

  • : OÖ, 40.Neuhofner Geländecup - 2.Lauf
  • : NÖ, P3tv 4-Städte Cross-Cup / 2. Lauf
  • : W, WLV-Crosslaufcup, 2. Lauf
  • : V, 49.Int. Crosslaufserie - 5.Lauf
  • : W, VCM Winterlaufserie - 2.Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner