runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

11.11.2019

Athen Marathon mit über 16.000 Finishern (Vienna City Marathon)


42-jähriger John Komen triumphiert, Olympiasieger Stefano Baldini läuft unter drei Stunden

Der Athen Marathon ist hügelig und schwierig zu laufen. Viele Passagen sind nur mittelmäßig attraktiv. Aber der Erfolgslauf der Veranstaltung hält an. Grund ist die einzigartige Örtlichkeit und die Vermarktung der dazugehörigen Geschichte. Der Start erfolgt im Ort „Marathon“ östlich von Athen, wo vor über 2500 Jahren der Mythos Marathon seinen Ausgang genommen hat. Die Strecke des ‘Athens Marathon. The Authentic’ ist praktisch identisch mit dem Kurs der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit: Im Panathinaikon Stadion wurden schon 1896 die Marathon-Olympiasieger gekrönt.

Die Veranstalter des griechischen Leichtathletik-Verbandes SEGAS verzeichnete einen Melderekord. 20.000 Athleten waren für den Lauf am 10. November gemeldet. Rahmenwettbewerbe hinzugerechnet, liefen am Wochenende sogar 60.000 Athleten auf den geschichtsträchtigen Straßen der griechischen Metropole. „Ich glaube, der Athen-Marathon ist wahrscheinlich das interessanteste Erfolgsmodell während der schweren griechischen Finanz- und Wirtschaftskrise. Jetzt sieht es so aus als wenn sich unser Land erholt und wir den ‘Athens Marathon. The Authentic’ noch weiter entwickeln und vergrößern können“, sagte SEGAS-Präsident Kostas Panagopoulos, in dessen achtjähriger Amtszeit sich die Teilnehmerzahlen mehr als verdoppelt haben und die Veranstaltung insgesamt enorm entwickelt wurde.

Das Rennen: Überraschungssieger in buntem Wetter-Mix

Der 42-jährige Kenianer John Komen überraschte die Favoriten beim Athen-Marathon und gewann das Rennen in 2:16:34 Stunden. Rund zehn Kilometer vor dem Ziel lag Komen noch klar hinter den führenden Läufern. Doch auf der herausfordernden Original-Marathonstrecke von Marathon nach Athen überholte er zunächst seinen Landsmann Daniel Muteti und dann kurz vor dem Panathinaikon-Stadion, wo bereits der erste olympische Marathonlauf 1896 endete, auch den führenden Felicien Muhitira. Der Läufer aus Ruanda wurde in 2:16:43 Zweiter während Muteti noch auf Rang vier zurückfiel (2:21:39). Der Grieche Konstantinos Gkelaouzos belegte Rang drei in 2:19:02. Die schnellste Frau war eine Griechin: Eleftheria Petroulaki hatte frühzeitig die Führung übernommen und gewann in 2:45:50 Stunden bei einem bunten Wetter-Mix von Schauern, Sonnenschein und warmen Temperaturen.

16.555 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel. Darunter jubelten 125 Teilnehmer aus Österreich, am Schnellsten waren Fabian Egg in 3:09:22 und Martina Hanel in 3:53:38. Der Athen-Marathon zählt damit neben Berlin (342 Finisher aus Österreich), München (204), New York (185) und Hamburg (135) zu den beliebtesten Auslands-Marathons von österreichischen Läufern.

Olympiasieger Baldini läuft unter drei Stunden

Der Marathon-Olympiasieger von Athen 2004, Stefano Baldini, zeigte, dass er nach wie vor sehr fit ist. Der 48-jährige Italiener lief 2:57:07 und belegte damit Rang 98 in der Gesamtwertung. „Ich war etwas unsicher am Start, denn 42,195 km sind eine lange Strecke, da ich im Training nicht mehr länger als 30 km laufe“, erzählte Stefano Baldini. „Ich habe mich auf die zweite Hälfte konzentriert - nicht, dass ich dabei auf die Uhr geschaut habe, sondern ich wollte vor allem die letzten 10 km locker laufen und genießen. Denn die letzten zehn Kilometer bei Olympia 2004 waren für mich einfach großartig.“

Griechische Siegerin im antiken Olympiastadion

Das Rennen der Frauen verlief gegenteilig zu dem der Männer. Lediglich auf den ersten Kilometern konnte Stefania Leontiadou mithalten, dann löste sich ihre favorisierte Landsfrau Eleftheria Petroulaki. Am 10-km-Punkt hatte 27-jährige mit einer Zwischenzeit von 39:33 Minuten bereits einen Vorsprung von 19 Sekunden auf Leontiadou, die fortan deutlich zurückfiel. Nach einer Halbmarathon-Zwischenzeit von 1:23:33 Stunden konnte Eleftheria Petroulaki, die vor einem Jahr in Athen Dritte war und ihre Bestzeit von 2:44:01 in diesem Jahr in Rotterdam gelaufen war, die zweite Hälfte etwas schneller laufen. Mangels internationaler Konkurrenz war sie ungefährdet. „Es war eines meiner schwersten Rennen. Ich danke den Zuschauern, die mich sehr unterstützt haben“, sagte Eleftheria Petroulaki. Die Veranstalter haben den spitzensportlichen Schwerpunkt in diesem Jahr hauptsächlich auf das Männerrennen gelegt, so dass bei den Frauen kein internationales Elitefeld am Start war.

VCM News. Text: JW, AM / race-news-service.com

Im Original hier erschienen: Athen Marathon mit über 16.000 Finishern


Random Partner

WeMove Runningstore
Der Laufshop in Wien - Unser Fokus liegt einzig auf dem Verkauf von premium Laufsportartikel, wie Laufschuhe, technische Bekleidung, Zubehör und Accessoires. Dabei steht für uns die individuelle Beratung und das größte Sortiment der Stadt an erster Stelle.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Akropolis, Athen, Griechenland, http://www.shutterstock.com/de/pic-141927709/stock-photo-parthenon-temple-on-the-athenian-acropolis-dedicated-to-the-maiden-goddess-athena.html, (© shutterstock.com/eigene Bilder)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • ANMELDUNG ab 15. 12. GEÖFFNET ...


Volksrunplugged

  • 14.12.2019: NÖ, 23.Klosterneuburger Adventlauf
  • 14.12.2019: NÖ, 22. Waldviertler Crosslaufserie 2019/20, 4. Lauf
  • 15.12.2019: NÖ, 11. Adventlauf Grafenegg
  • 15.12.2019: B, 5.Adventlauf Neusiedl am See
  • 15.12.2019: W, VCM Winterlaufserie 2020 - 1.Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

11.11.2019

Athen Marathon mit über 16.000 Finishern (Vienna City Marathon)


42-jähriger John Komen triumphiert, Olympiasieger Stefano Baldini läuft unter drei Stunden

Der Athen Marathon ist hügelig und schwierig zu laufen. Viele Passagen sind nur mittelmäßig attraktiv. Aber der Erfolgslauf der Veranstaltung hält an. Grund ist die einzigartige Örtlichkeit und die Vermarktung der dazugehörigen Geschichte. Der Start erfolgt im Ort „Marathon“ östlich von Athen, wo vor über 2500 Jahren der Mythos Marathon seinen Ausgang genommen hat. Die Strecke des ‘Athens Marathon. The Authentic’ ist praktisch identisch mit dem Kurs der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit: Im Panathinaikon Stadion wurden schon 1896 die Marathon-Olympiasieger gekrönt.

Die Veranstalter des griechischen Leichtathletik-Verbandes SEGAS verzeichnete einen Melderekord. 20.000 Athleten waren für den Lauf am 10. November gemeldet. Rahmenwettbewerbe hinzugerechnet, liefen am Wochenende sogar 60.000 Athleten auf den geschichtsträchtigen Straßen der griechischen Metropole. „Ich glaube, der Athen-Marathon ist wahrscheinlich das interessanteste Erfolgsmodell während der schweren griechischen Finanz- und Wirtschaftskrise. Jetzt sieht es so aus als wenn sich unser Land erholt und wir den ‘Athens Marathon. The Authentic’ noch weiter entwickeln und vergrößern können“, sagte SEGAS-Präsident Kostas Panagopoulos, in dessen achtjähriger Amtszeit sich die Teilnehmerzahlen mehr als verdoppelt haben und die Veranstaltung insgesamt enorm entwickelt wurde.

Das Rennen: Überraschungssieger in buntem Wetter-Mix

Der 42-jährige Kenianer John Komen überraschte die Favoriten beim Athen-Marathon und gewann das Rennen in 2:16:34 Stunden. Rund zehn Kilometer vor dem Ziel lag Komen noch klar hinter den führenden Läufern. Doch auf der herausfordernden Original-Marathonstrecke von Marathon nach Athen überholte er zunächst seinen Landsmann Daniel Muteti und dann kurz vor dem Panathinaikon-Stadion, wo bereits der erste olympische Marathonlauf 1896 endete, auch den führenden Felicien Muhitira. Der Läufer aus Ruanda wurde in 2:16:43 Zweiter während Muteti noch auf Rang vier zurückfiel (2:21:39). Der Grieche Konstantinos Gkelaouzos belegte Rang drei in 2:19:02. Die schnellste Frau war eine Griechin: Eleftheria Petroulaki hatte frühzeitig die Führung übernommen und gewann in 2:45:50 Stunden bei einem bunten Wetter-Mix von Schauern, Sonnenschein und warmen Temperaturen.

16.555 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel. Darunter jubelten 125 Teilnehmer aus Österreich, am Schnellsten waren Fabian Egg in 3:09:22 und Martina Hanel in 3:53:38. Der Athen-Marathon zählt damit neben Berlin (342 Finisher aus Österreich), München (204), New York (185) und Hamburg (135) zu den beliebtesten Auslands-Marathons von österreichischen Läufern.

Olympiasieger Baldini läuft unter drei Stunden

Der Marathon-Olympiasieger von Athen 2004, Stefano Baldini, zeigte, dass er nach wie vor sehr fit ist. Der 48-jährige Italiener lief 2:57:07 und belegte damit Rang 98 in der Gesamtwertung. „Ich war etwas unsicher am Start, denn 42,195 km sind eine lange Strecke, da ich im Training nicht mehr länger als 30 km laufe“, erzählte Stefano Baldini. „Ich habe mich auf die zweite Hälfte konzentriert - nicht, dass ich dabei auf die Uhr geschaut habe, sondern ich wollte vor allem die letzten 10 km locker laufen und genießen. Denn die letzten zehn Kilometer bei Olympia 2004 waren für mich einfach großartig.“

Griechische Siegerin im antiken Olympiastadion

Das Rennen der Frauen verlief gegenteilig zu dem der Männer. Lediglich auf den ersten Kilometern konnte Stefania Leontiadou mithalten, dann löste sich ihre favorisierte Landsfrau Eleftheria Petroulaki. Am 10-km-Punkt hatte 27-jährige mit einer Zwischenzeit von 39:33 Minuten bereits einen Vorsprung von 19 Sekunden auf Leontiadou, die fortan deutlich zurückfiel. Nach einer Halbmarathon-Zwischenzeit von 1:23:33 Stunden konnte Eleftheria Petroulaki, die vor einem Jahr in Athen Dritte war und ihre Bestzeit von 2:44:01 in diesem Jahr in Rotterdam gelaufen war, die zweite Hälfte etwas schneller laufen. Mangels internationaler Konkurrenz war sie ungefährdet. „Es war eines meiner schwersten Rennen. Ich danke den Zuschauern, die mich sehr unterstützt haben“, sagte Eleftheria Petroulaki. Die Veranstalter haben den spitzensportlichen Schwerpunkt in diesem Jahr hauptsächlich auf das Männerrennen gelegt, so dass bei den Frauen kein internationales Elitefeld am Start war.

VCM News. Text: JW, AM / race-news-service.com

Im Original hier erschienen: Athen Marathon mit über 16.000 Finishern


Random Partner

WeMove Runningstore
Der Laufshop in Wien - Unser Fokus liegt einzig auf dem Verkauf von premium Laufsportartikel, wie Laufschuhe, technische Bekleidung, Zubehör und Accessoires. Dabei steht für uns die individuelle Beratung und das größte Sortiment der Stadt an erster Stelle.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Akropolis, Athen, Griechenland, http://www.shutterstock.com/de/pic-141927709/stock-photo-parthenon-temple-on-the-athenian-acropolis-dedicated-to-the-maiden-goddess-athena.html, (© shutterstock.com/eigene Bilder)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • ANMELDUNG ab 15. 12. GEÖFFNET ...


Volksrunplugged

  • 14.12.2019: NÖ, 23.Klosterneuburger Adventlauf
  • 14.12.2019: NÖ, 22. Waldviertler Crosslaufserie 2019/20, 4. Lauf
  • 15.12.2019: NÖ, 11. Adventlauf Grafenegg
  • 15.12.2019: B, 5.Adventlauf Neusiedl am See
  • 15.12.2019: W, VCM Winterlaufserie 2020 - 1.Lauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner