download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

12.09.2021

Andreas Stöckl und Eva Wutti Halbmarathonsieger (Vienna City Marathon)


Das Marathonlaufen ist zurück. Das Comeback ist Realität geworden. Als erster großer Stadtmarathon in Europa seit Beginn der Pandemie hat der Vienna City Marathon (VCM) an diesem Wochenende stattgefunden. Hier berichten wir über das Halbmarathonrennen und Staffeln.

Der Pinzgauer Andreas Stöckl und ÖLV-Marathonrekordhalterin Eva Wutti trugen sich in Siegerliste des VCM-Halbmarathon ein. Während der ambitionierte Hobbyläufer von einem fantastischen Erlebnis schwärmte, war die Kärntnerin ob ihrer Leistung enttäuscht, konnte das Comeback des stimmungsvollen Laufsports aber dennoch genießen.

„Der Zieleinlauf als Sieger, hier bei dieser fantastischen Stimmung: ein Traum!“, jubelte Andreas Stöckl (SC Leogang), nachdem er in einer Laufzeit von 1:12:07 Stunden die Ziellinie überquert hatte. „Die Zuschauer haben echt für eine tolle Atmosphäre gesorgt. Schön, dass wir alle das wieder genießen dürfen.“ Der Ehemann von Cornelia Stöckl-Moser, die den Halbmarathon der Frauen als Dritte finishte, konnte zehn Kilometer lang exakt seinen Plan umsetzen und mit der Marathonspitze der Frauen mitgehen. Dann konnte er das Tempo nicht mehr ganz halten und wurde von der Gruppe um Fabienne Schlumpf aufgefangen, die er die letzten Kilometer Richtung Ziel begleitete. Auf der Zielgerade profitierte der Salzburger davon, dass Peter Herzog (Union Salzburg LA), mit dem er in Saalfelden öfters trainiert, und der vom Leistungssport zurückgetretene Valentin Pfeil (LAC Amateure), die das große Lauf-Comeback des Vienna City Marathon gemeinsam als Genussläufer keinesfalls verpassen wollten, sich im Endspurt zurückhielten.

Trotz Enttäuschung mit Spaßfaktor

Eva Wutti (SU Tri Styria) wollte mit einem guten Auftritt beim Halbmarathon eine motivierende Generalprobe für einen Marathon im Spätherbst absolvieren, verpasste aber ihre persönliche Zielsetzung deutlich und stellt nun diese Planung in Frage. „Ich wollte unter 1:13 laufen, das habe ich ganz klar verpasst. Daher ist die Enttäuschung groß und ich bin im Moment etwas ratlos, woran es gelegen hat“, war die 32-Jährige im Ziel etwas geknickt. Für positive Gefühle sorgte lediglich die Atmosphäre. „Ich bin froh, hier dabei gewesen zu sein. Es hat trotz allem Spaß gemacht, in Wien zu laufen“, sagte sie und kündigte eine Rückkehr zum Vienna City Marathon im April 2022 an, mit der Ambition, den österreichischen Rekord im Marathonlauf anzugreifen.

Der Marathon zu viert

Fast 1.500 teilnehmende Marathon-Staffeln teilten sich beim BMW Staffelmarathon die Marathondistanz auf acht Beine auf. Die schnellste Staffel des Tages stellte der ÖAMTC in einer Zeit von 2:52:07 Stunden mit Marius Bock, Franz Kropik, Manfred Gigl und Manfred Pandur. Die Mixed-Wertung ging an „Die hinigen Maschinen“ mit Gerald Thomas, Raphaela Hein, Christina Bauer und Gabriel Hein (2:52:52). Emmajane Orourke, Kathryn Vötsch, Shay Griffin und Annemarie Siegl bildeten das flotteste Frauen-Quartett (3:25:33).

Ergebnisse Halbmarathon

Männer

1. Andreas Stöckl (AUT) 1:12:07 Stunden
2. Peter Herzog (AUT) 1:12:33 Stunden
3. Valentin Pfeil (AUT) 1:12:33 Stunden
4. Christoph Hillebrand (GER) 1:13:27 Stunden
5. Gabor Nehmet (HUN) 1:14:14 Stunden
6. Donat Gyenes (HUN) 1:14:17 Stunden

Frauen

1. Eva Wutti (AUT) 1:16:14 Stunden
2. Anja Fink (SLO) 1:16:17 Stunden
3. Cornelia Stöckl-Moser (AUT) 1:21:56 Stunden
4. Manuela Dungl (AUT) 1:21:56 Stunden
5. Lisa Hofstätter (AUT) 1:24:49 Stunden
6. Veronika Mutsch (AUT) 1:26:12 Stunden

Ergebnisse BMW Staffel

Männer

1. ÖAMTC 2:52:07 Stunden
2. Supply Chain 3:02:14 Stunden
3. Staffel 321 3:03:29 Stunden

Frauen

1. Staffel 679 3:25:33 Stunden
2. Staffel 1043 3:33:07 Stunden
3. Staffel 967 3:39:06 Stunden

Mixed

1. Die einigen Maschinen 2:52:52 Stunden
2. OMV Die Energie für ein besseres Leben 2:57:00 Stunden
3. FAM at TU speed measure 3:00:50 Stunden

Im Original hier erschienen: Andreas Stöckl und Eva Wutti Halbmarathonsieger


Random Partner

Deutsche Bank X-markets
Unser Hauptpartner mit "laufstarken" Zertifikaten, das "laufstark" in "Runplugged Laufstark". db-X markets deckt das gesamte Spektrum moderner Anlagemöglichkeiten ab. Mit Zertifikaten, Optionsscheinen und Fonds bietet db-X markets ein breites Angebot an Finanzprodukten basierend auf dem direkten Zugang zum globalen Investment Banking der Deutsche Bank.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Eva Wutti , Laufbahn "eva_wuttiAuf der Laufbahn zu trainieren macht mir immer noch am meisten Spaß 💖🏃🏼‍♀️#track #trackandfield #run #running #marathon #marathontraining #runner #runningmotivation #adidas #adidasrunning"(Von: https://www.instagram.com/p/CP7ZoaehXjJ/ , Eva Wutti)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa


sportgeschichte.at

sportgeschichte.at 27.9.: Andreas Vojta ist nun schnellster Österreicher in Österr...

sportgeschichte.at 27.9.: Der höchste Sieg in der Bundesligageschichte, ein 0:10 G...

sportgeschichte.at 27.9.: Friedl Koncilia, SK Rapid Wien, SK Rapid Wien, Zlatko Kr...

sportgeschichte.at 26.9.: Jonathan Soriano und Max Bulla, dazu Sportwoche 39/2006 ...

sportgeschichte.at 25.9.: Gerald Pollak und Alexander Antonitsch, dazu Sportwoche ...



runplugged-mashup
  • Nike erzielt Umsatz von 12,2 Milliarden US-Dollar

  • Plus500: Sponsoring von drei Mannschaften der UEFA Champ...

  • LAOLA1, ORF und die Sportbox suchen im neuen Format „SPO...

  • Washington Capitals erzielen NHL-Premiere mit Caesars Tr...

  • Würth wird Premium-Partner bei Mainz 05

  • Megatrend im Sport: Fan Token und was sie bewirken

  • ÖSTM 10 000m 2021

  • Rosa Trikot: Hat der Sponsor den LASK dazu gezwungen?

  • Formel 1: Mercedes vermeldet FTX-Krypto-Partnerschaft

  • ABB FIA Formula E & DHL: Partner für Leistung, Innovatio...

  • Werner Grabherr: „Am Ende gewinnt die Kabine!” [Partner-...

  • UEFA verdoppelt Preisgelder für die Frauen-EM 2022

  • Premier League: Verbot des Wetttrikotsponsorings reißt L...


Volksrunplugged

  • 30.09.2021: NÖ, NÖ Landhauslauf
  • 02.10.2021: W, 73.Int. Höhenstraßenlauf
  • 02.10.2021: OÖ, 13.Oberbank Donaulauf Ottensheim
  • 02.10.2021: K, Feldkirchner Stadtlauf
  • 02.10.2021: W, Kinderlauf zum Österr. Frauenlauf 2021

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

12.09.2021

Andreas Stöckl und Eva Wutti Halbmarathonsieger (Vienna City Marathon)


Das Marathonlaufen ist zurück. Das Comeback ist Realität geworden. Als erster großer Stadtmarathon in Europa seit Beginn der Pandemie hat der Vienna City Marathon (VCM) an diesem Wochenende stattgefunden. Hier berichten wir über das Halbmarathonrennen und Staffeln.

Der Pinzgauer Andreas Stöckl und ÖLV-Marathonrekordhalterin Eva Wutti trugen sich in Siegerliste des VCM-Halbmarathon ein. Während der ambitionierte Hobbyläufer von einem fantastischen Erlebnis schwärmte, war die Kärntnerin ob ihrer Leistung enttäuscht, konnte das Comeback des stimmungsvollen Laufsports aber dennoch genießen.

„Der Zieleinlauf als Sieger, hier bei dieser fantastischen Stimmung: ein Traum!“, jubelte Andreas Stöckl (SC Leogang), nachdem er in einer Laufzeit von 1:12:07 Stunden die Ziellinie überquert hatte. „Die Zuschauer haben echt für eine tolle Atmosphäre gesorgt. Schön, dass wir alle das wieder genießen dürfen.“ Der Ehemann von Cornelia Stöckl-Moser, die den Halbmarathon der Frauen als Dritte finishte, konnte zehn Kilometer lang exakt seinen Plan umsetzen und mit der Marathonspitze der Frauen mitgehen. Dann konnte er das Tempo nicht mehr ganz halten und wurde von der Gruppe um Fabienne Schlumpf aufgefangen, die er die letzten Kilometer Richtung Ziel begleitete. Auf der Zielgerade profitierte der Salzburger davon, dass Peter Herzog (Union Salzburg LA), mit dem er in Saalfelden öfters trainiert, und der vom Leistungssport zurückgetretene Valentin Pfeil (LAC Amateure), die das große Lauf-Comeback des Vienna City Marathon gemeinsam als Genussläufer keinesfalls verpassen wollten, sich im Endspurt zurückhielten.

Trotz Enttäuschung mit Spaßfaktor

Eva Wutti (SU Tri Styria) wollte mit einem guten Auftritt beim Halbmarathon eine motivierende Generalprobe für einen Marathon im Spätherbst absolvieren, verpasste aber ihre persönliche Zielsetzung deutlich und stellt nun diese Planung in Frage. „Ich wollte unter 1:13 laufen, das habe ich ganz klar verpasst. Daher ist die Enttäuschung groß und ich bin im Moment etwas ratlos, woran es gelegen hat“, war die 32-Jährige im Ziel etwas geknickt. Für positive Gefühle sorgte lediglich die Atmosphäre. „Ich bin froh, hier dabei gewesen zu sein. Es hat trotz allem Spaß gemacht, in Wien zu laufen“, sagte sie und kündigte eine Rückkehr zum Vienna City Marathon im April 2022 an, mit der Ambition, den österreichischen Rekord im Marathonlauf anzugreifen.

Der Marathon zu viert

Fast 1.500 teilnehmende Marathon-Staffeln teilten sich beim BMW Staffelmarathon die Marathondistanz auf acht Beine auf. Die schnellste Staffel des Tages stellte der ÖAMTC in einer Zeit von 2:52:07 Stunden mit Marius Bock, Franz Kropik, Manfred Gigl und Manfred Pandur. Die Mixed-Wertung ging an „Die hinigen Maschinen“ mit Gerald Thomas, Raphaela Hein, Christina Bauer und Gabriel Hein (2:52:52). Emmajane Orourke, Kathryn Vötsch, Shay Griffin und Annemarie Siegl bildeten das flotteste Frauen-Quartett (3:25:33).

Ergebnisse Halbmarathon

Männer

1. Andreas Stöckl (AUT) 1:12:07 Stunden
2. Peter Herzog (AUT) 1:12:33 Stunden
3. Valentin Pfeil (AUT) 1:12:33 Stunden
4. Christoph Hillebrand (GER) 1:13:27 Stunden
5. Gabor Nehmet (HUN) 1:14:14 Stunden
6. Donat Gyenes (HUN) 1:14:17 Stunden

Frauen

1. Eva Wutti (AUT) 1:16:14 Stunden
2. Anja Fink (SLO) 1:16:17 Stunden
3. Cornelia Stöckl-Moser (AUT) 1:21:56 Stunden
4. Manuela Dungl (AUT) 1:21:56 Stunden
5. Lisa Hofstätter (AUT) 1:24:49 Stunden
6. Veronika Mutsch (AUT) 1:26:12 Stunden

Ergebnisse BMW Staffel

Männer

1. ÖAMTC 2:52:07 Stunden
2. Supply Chain 3:02:14 Stunden
3. Staffel 321 3:03:29 Stunden

Frauen

1. Staffel 679 3:25:33 Stunden
2. Staffel 1043 3:33:07 Stunden
3. Staffel 967 3:39:06 Stunden

Mixed

1. Die einigen Maschinen 2:52:52 Stunden
2. OMV Die Energie für ein besseres Leben 2:57:00 Stunden
3. FAM at TU speed measure 3:00:50 Stunden

Im Original hier erschienen: Andreas Stöckl und Eva Wutti Halbmarathonsieger


Random Partner

Deutsche Bank X-markets
Unser Hauptpartner mit "laufstarken" Zertifikaten, das "laufstark" in "Runplugged Laufstark". db-X markets deckt das gesamte Spektrum moderner Anlagemöglichkeiten ab. Mit Zertifikaten, Optionsscheinen und Fonds bietet db-X markets ein breites Angebot an Finanzprodukten basierend auf dem direkten Zugang zum globalen Investment Banking der Deutsche Bank.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

Eva Wutti , Laufbahn "eva_wuttiAuf der Laufbahn zu trainieren macht mir immer noch am meisten Spaß 💖🏃🏼‍♀️#track #trackandfield #run #running #marathon #marathontraining #runner #runningmotivation #adidas #adidasrunning"(Von: https://www.instagram.com/p/CP7ZoaehXjJ/ , Eva Wutti)




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa



Blog Vienna City Marathon

News von/über Österreichs grössten Laufevent.

>> http://www.vienna-marathon.com




sportgeschichte.at

sportgeschichte.at 27.9.: Andreas Vojta ist nun schnellster Österreicher in Österr...

sportgeschichte.at 27.9.: Der höchste Sieg in der Bundesligageschichte, ein 0:10 G...

sportgeschichte.at 27.9.: Friedl Koncilia, SK Rapid Wien, SK Rapid Wien, Zlatko Kr...

sportgeschichte.at 26.9.: Jonathan Soriano und Max Bulla, dazu Sportwoche 39/2006 ...

sportgeschichte.at 25.9.: Gerald Pollak und Alexander Antonitsch, dazu Sportwoche ...



runplugged-mashup
  • Nike erzielt Umsatz von 12,2 Milliarden US-Dollar

  • Plus500: Sponsoring von drei Mannschaften der UEFA Champ...

  • LAOLA1, ORF und die Sportbox suchen im neuen Format „SPO...

  • Washington Capitals erzielen NHL-Premiere mit Caesars Tr...

  • Würth wird Premium-Partner bei Mainz 05

  • Megatrend im Sport: Fan Token und was sie bewirken

  • ÖSTM 10 000m 2021

  • Rosa Trikot: Hat der Sponsor den LASK dazu gezwungen?

  • Formel 1: Mercedes vermeldet FTX-Krypto-Partnerschaft

  • ABB FIA Formula E & DHL: Partner für Leistung, Innovatio...

  • Werner Grabherr: „Am Ende gewinnt die Kabine!” [Partner-...

  • UEFA verdoppelt Preisgelder für die Frauen-EM 2022

  • Premier League: Verbot des Wetttrikotsponsorings reißt L...


Volksrunplugged

  • 30.09.2021: NÖ, NÖ Landhauslauf
  • 02.10.2021: W, 73.Int. Höhenstraßenlauf
  • 02.10.2021: OÖ, 13.Oberbank Donaulauf Ottensheim
  • 02.10.2021: K, Feldkirchner Stadtlauf
  • 02.10.2021: W, Kinderlauf zum Österr. Frauenlauf 2021

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged