runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

Blog Sandra Koblmüller

Neben meinem Studium an der Universität Salzburg ( Sport & Geo) bin ich professionelle XTerra Crosstriathletin. Für all jene, die mit dem Namen XTerra nichts anfangen können, eine kleine Erläuterung:

"XTERRA ist der Markenname für Crosstriathlon bzw. Offroad-Triathlon, vergleichbar mit der Marke IRONMAN für den Langdistanztriathlon.
Die klassische XTERRA-Distanz führt über 1,5 km Schwimmen, 30km Mountainbiken und 10km Geländelauf. XTERRA nahm eine rasante Entwicklung und ist heute das weltweit am schnellsten wachsende Multisportevent. Neben einigen europäischen Ländern macht die XTERRA World-Tour-Serie auch Halt in den USA, Japan, Neuseeland, Argentinien, Costa Rica, Südafrika, Brasilien"
XTerra bietet mir ganz einfach die Möglichkeit meine zwei Leidenschaften Sport & Reisen zu verbinden. In meinen Blog gebe ich euch einen kleinen Einblick in meine Wettkämpfe/Reisen... vielleicht wecke ich bei der ein oder anderen das Interesse auch einmal bei einem XTerra Wettkampf mitzumachen :-)!

>>


Mehr aus diesem Blog


Happy über Platz 4 beim XTerra Worldcup in...

Hattrick geglückt – zum 3. Mal in Folge St...

3 Disziplinen, 3 Länder und 3 Siege (Sandr...

Top 10 bei Crosstriathlon EM, aber ... (Sa...

Andere Blogs


Vor LMA SPORT2000 (Christian Drastil via ...

(Peer Group Watch Runplugged Running Stocks)

Schwere Beine (Christian Drastil via Runp...

Erste Bank Open, DAZN/Tiktok, Red Bull, Bl...

Bei diesem Wetter musste man einfach laufe...

adidas, Blau-Weiß Linz, Journalisten-Champ...

WhatsApp Abschuss (Christian Drastil via R...

In Memoriam (Christian Drastil via Runplug...

(Für mich) schneller Zehner (Christian Dra...

Weltrekord und Überraschungen bei Halbmara...

09.03.2015

Race Report XTerra South Africa (Sandra Koblmüller)


SHORT FACTS:

WHAT? XTerra South Africa (Crosstriathlon - 1,5 km swim, 30 km bike, 12 km run)

WHEN? 22. Februar 2015

WHERE? Südafrika - Grabouw

Nachdem das alte Jahr sehr erfolgreich mit einem 14. Platz bei der XTerra Weltmeisterschaft auf Maui (Hawaii) für mich zu Ende ging, wollte ich natürlich im neuen Jahr gleich daran anschließen. Das ist mir bei meinem ersten Rennen der Saison beim XTerra in Südafrika mit einem 5. Platz auch gleich gelungenJ! Näheres dazu im folgenden Bericht:

Die Saison 2015 begann für mich heuer krankheitsbedingt nicht wie jedes Jahr mit dem traditionellen Neujahrslauf sondern erst im Februar, jedoch mit einem Triathlon -dem XTerra in Südafrika.

Beim XTerra Südafrika, der auch zur XTerra World Series zählt, handelt es sich um den größten XTerra-Bewerb auf der Welt. Für alle die nicht wissen was XTerra ist, hier eine kurze Erläuterung:

XTERRA ist der Markenname für Crosstriathlon bzw. Offroad-Triathlon, vergleichbar mit der Marke IRONMAN für den Langdistanztriathlon. Die klassische XTERRA-Distanz führt über 1,5 km Schwimmen, 30km Mountainbiken und 10km Geländelauf.

Bereits im Februar die Triathlonsaison zu eröffnen, war für mich eine neue, unbekannte Situation, da ich um diese Jahreszeit so gut wie keine Radkilometer in den Beinen habe. Da ich in der Nähe eines Langlaufzentrums wohne, absolviere ich den Großteil meines Wintertrainings auf den Langlaufschiern. Um mich jedoch wieder an mein Bike bzw. das warme Klima zu gewöhnen, beschloss ich bereits zwei Wochen vor dem Wettkampf anzureisen und noch einige Kilometer zu sammeln.

Allerdings verlief dann nicht alles nach Plan. Bereits am dritten Tag nach meiner Ankunft wurde mir mein Bike in der Nacht aus dem Vorraum meines Appartements gestohlen. Das war natürlich ein großer Schock. Doch zum Glück ist der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft unter den Athleten sehr groß und so half mir ein südafrikanischer Profi-Triathlet ein Leihbike für das weitere Training und den Wettkampf von Specialized South Africa zu bekommen! Auch wenn ich einige Zeit brauchte um mich an das neue Bike zu gewöhnen und es natürlich nicht auf mich angepasst war, war ich letztendlich sehr froh, mein Training sowie den Wettkampf bestreiten zu können.

Jetzt weiß ich auch warum sich der Großteil der Mountainbike-Weltelite in Südafrika auf die Saison vorbereitet. Hier gibt es unendlich viele Trails in einer atemberaubenden Landschaft. Ich habe jedes Biketraining in vollen Zügen genossen und es fiel mir schwer bike-freie Tage bzw. kürzere Einheiten einzuhalten.

Nun aber zum Wettkampf

Nicht um sonst hat dieser Bewerb den Ruf, dass es sich hier um den größten und best-organisierten Triathlonwettbewerb in der Welt handelt.

Bereits am Donnerstag wurden alle Profiathleten zu einem Welcome-Diner auf eine Weinfarm mit Blick auf den Tafelberg (Teil der 7 Weltwunder) eingeladen. Es war ein sehr schöner, entspannter Abend mit gutem Essen, ausgezeichnetem Wein und netter Gesellschaft.

Am nächsten Tag stand dann ein gemeinsamer Pre-ride der Wettkampfstrecke auf dem Programm. Leider konnten wir nicht die gesamte Strecke abfahren, da ein Teil von einem Waldbrand erfasst wurde und somit noch ein neuer Trail angelegt werden musste. Dennoch war ich begeistert von der Streckenführung – viele Höhenmeter, sehr schöne flowige Trails, wechselnde Untergründe von steinig, erdig bis sandig, technisch sehr anspruchsvoll und eine atemberaubende Landschaft – ich war so richtig „heiß“ drauf diese Strecke am Sonntag nochmal im Renntempo zu fahren.

Am Samstag wurde ich dann auch noch zum „Red-Couch-Interview“ eingeladen. Ich war überrascht und gleichzeitig sehr stolz neben den Top-favoritInnen auf der Couch Platz nehmen zu dürfenJ! Die Motivation für das Rennen, konnte nun auch das nicht ganz optimale Leihbike, nicht mehr stoppen.

Am Sonntag um 8:30 fiel dann der Startschuss. Die Nervosität hielt sich überraschenderweise in Grenzen. Ich fühlte mich gut und freute mich endlich losstarten zu dürfen. Das Schwimmen nicht meine Paradedisziplin ist, ist bekannt. So wechselte ich wie üblich im hinteren Feld auf die Bikestrecke. Jetzt begann für mich erst das Rennen. Nachdem ich mich einigermaßen an das neue Bike gewohnt hatte, hatte ich ein gutes Gefühl und konnte einige Plätze gut machen. Ich empfand es einfach als puren Genuss auf einer so schönen Strecke biken zu dürfen. Nachdem ich als neunte Frau auf die abschließende Laufstrecke wechselte, wusste ich, dass für mich ein sehr gutes Ergebnis rausschauen könnte. Vor allem die vielen Höhenmeter (450 Hm auf 11 Km) kamen mir sehr zu gute. Am Berg angekommen hatte ich mich bereits auf Platz 5 vorgearbeitet und die vierte Frau war bereits in Sichtweite. Bergab konnte ich nicht viel gut machen, doch auf der Geraden konnte ich sie mir schnappen. Mit dem Gedanken vielleicht sogar auf dem Podest zu landen, übersah ich leider eine Abzweigung. Bis ich im Gelände wieder auf dem richtigen Weg war, verstrich leider einige Zeit und somit war ich dann wieder fünfte und der Podestplatz weg. Es gelang mir auf den letzten 2 Kilometern leider nicht mehr die Vierte wieder einzuholen.

So kam ich dann auf Platz 5 ins Ziel. Auch wenn möglichweise ein Podestplatz drinnen gewesen wäre, so war ich schließlich doch ziemlich happy mit dem 5.Platz. Damit hätte ich nicht gerechnet und ich weiß, dass meine Form stimmt.

Beim nächsten Bewerb am 29. März auf der Insel Malta habe ich die nächste Chance J! Keep your fingers crossed J

Fazit:

Top Trainingsbedingungen (50 m Becken, Trailparadis zum Biken und Laufen), top Essen (Steaks um nicht mal 10 Euro), top organisierter Wettkampf – I will definitely come back


Random Partner

Deutsche Bank X-markets
Unser Hauptpartner mit "laufstarken" Zertifikaten, das "laufstark" in "Runplugged Laufstark". db-X markets deckt das gesamte Spektrum moderner Anlagemöglichkeiten ab. Mit Zertifikaten, Optionsscheinen und Fonds bietet db-X markets ein breites Angebot an Finanzprodukten basierend auf dem direkten Zugang zum globalen Investment Banking der Deutsche Bank.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner



Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • Puls4: Bis zu 883.000 TV-Zuseher bei Rapid vs Arsenal

  • Laola1 fasst Höhepunkte der Erste Bank Open in täglicher...

  • Tiktok, DAZN und “Kicker” stellen Fußball-Hu...

  • Zusammenarbeit feiert Jubiläum: Red Bull Media House Pub...

  • „Die Black Wings haben das Potential, ein Topteam in Eur...


Volksrunplugged

  • 31.10.2020: S, 11.Oichtental Halbmarathon vom 29.3. 12.00 uhr start
  • 31.10.2020: S, 11.Oichtental Halbmarathon Änderung der Beginnzeit vom 29.3.
  • 02.11.2020: NÖ, NÖ City Run Krems vom 17.4.
  • 07.11.2020: NÖ, 3.Sturm auf die Warte
  • 07.11.2020: OÖ, 34.Pesenbachtallauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

09.03.2015

Race Report XTerra South Africa (Sandra Koblmüller)


SHORT FACTS:

WHAT? XTerra South Africa (Crosstriathlon - 1,5 km swim, 30 km bike, 12 km run)

WHEN? 22. Februar 2015

WHERE? Südafrika - Grabouw

Nachdem das alte Jahr sehr erfolgreich mit einem 14. Platz bei der XTerra Weltmeisterschaft auf Maui (Hawaii) für mich zu Ende ging, wollte ich natürlich im neuen Jahr gleich daran anschließen. Das ist mir bei meinem ersten Rennen der Saison beim XTerra in Südafrika mit einem 5. Platz auch gleich gelungenJ! Näheres dazu im folgenden Bericht:

Die Saison 2015 begann für mich heuer krankheitsbedingt nicht wie jedes Jahr mit dem traditionellen Neujahrslauf sondern erst im Februar, jedoch mit einem Triathlon -dem XTerra in Südafrika.

Beim XTerra Südafrika, der auch zur XTerra World Series zählt, handelt es sich um den größten XTerra-Bewerb auf der Welt. Für alle die nicht wissen was XTerra ist, hier eine kurze Erläuterung:

XTERRA ist der Markenname für Crosstriathlon bzw. Offroad-Triathlon, vergleichbar mit der Marke IRONMAN für den Langdistanztriathlon. Die klassische XTERRA-Distanz führt über 1,5 km Schwimmen, 30km Mountainbiken und 10km Geländelauf.

Bereits im Februar die Triathlonsaison zu eröffnen, war für mich eine neue, unbekannte Situation, da ich um diese Jahreszeit so gut wie keine Radkilometer in den Beinen habe. Da ich in der Nähe eines Langlaufzentrums wohne, absolviere ich den Großteil meines Wintertrainings auf den Langlaufschiern. Um mich jedoch wieder an mein Bike bzw. das warme Klima zu gewöhnen, beschloss ich bereits zwei Wochen vor dem Wettkampf anzureisen und noch einige Kilometer zu sammeln.

Allerdings verlief dann nicht alles nach Plan. Bereits am dritten Tag nach meiner Ankunft wurde mir mein Bike in der Nacht aus dem Vorraum meines Appartements gestohlen. Das war natürlich ein großer Schock. Doch zum Glück ist der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft unter den Athleten sehr groß und so half mir ein südafrikanischer Profi-Triathlet ein Leihbike für das weitere Training und den Wettkampf von Specialized South Africa zu bekommen! Auch wenn ich einige Zeit brauchte um mich an das neue Bike zu gewöhnen und es natürlich nicht auf mich angepasst war, war ich letztendlich sehr froh, mein Training sowie den Wettkampf bestreiten zu können.

Jetzt weiß ich auch warum sich der Großteil der Mountainbike-Weltelite in Südafrika auf die Saison vorbereitet. Hier gibt es unendlich viele Trails in einer atemberaubenden Landschaft. Ich habe jedes Biketraining in vollen Zügen genossen und es fiel mir schwer bike-freie Tage bzw. kürzere Einheiten einzuhalten.

Nun aber zum Wettkampf

Nicht um sonst hat dieser Bewerb den Ruf, dass es sich hier um den größten und best-organisierten Triathlonwettbewerb in der Welt handelt.

Bereits am Donnerstag wurden alle Profiathleten zu einem Welcome-Diner auf eine Weinfarm mit Blick auf den Tafelberg (Teil der 7 Weltwunder) eingeladen. Es war ein sehr schöner, entspannter Abend mit gutem Essen, ausgezeichnetem Wein und netter Gesellschaft.

Am nächsten Tag stand dann ein gemeinsamer Pre-ride der Wettkampfstrecke auf dem Programm. Leider konnten wir nicht die gesamte Strecke abfahren, da ein Teil von einem Waldbrand erfasst wurde und somit noch ein neuer Trail angelegt werden musste. Dennoch war ich begeistert von der Streckenführung – viele Höhenmeter, sehr schöne flowige Trails, wechselnde Untergründe von steinig, erdig bis sandig, technisch sehr anspruchsvoll und eine atemberaubende Landschaft – ich war so richtig „heiß“ drauf diese Strecke am Sonntag nochmal im Renntempo zu fahren.

Am Samstag wurde ich dann auch noch zum „Red-Couch-Interview“ eingeladen. Ich war überrascht und gleichzeitig sehr stolz neben den Top-favoritInnen auf der Couch Platz nehmen zu dürfenJ! Die Motivation für das Rennen, konnte nun auch das nicht ganz optimale Leihbike, nicht mehr stoppen.

Am Sonntag um 8:30 fiel dann der Startschuss. Die Nervosität hielt sich überraschenderweise in Grenzen. Ich fühlte mich gut und freute mich endlich losstarten zu dürfen. Das Schwimmen nicht meine Paradedisziplin ist, ist bekannt. So wechselte ich wie üblich im hinteren Feld auf die Bikestrecke. Jetzt begann für mich erst das Rennen. Nachdem ich mich einigermaßen an das neue Bike gewohnt hatte, hatte ich ein gutes Gefühl und konnte einige Plätze gut machen. Ich empfand es einfach als puren Genuss auf einer so schönen Strecke biken zu dürfen. Nachdem ich als neunte Frau auf die abschließende Laufstrecke wechselte, wusste ich, dass für mich ein sehr gutes Ergebnis rausschauen könnte. Vor allem die vielen Höhenmeter (450 Hm auf 11 Km) kamen mir sehr zu gute. Am Berg angekommen hatte ich mich bereits auf Platz 5 vorgearbeitet und die vierte Frau war bereits in Sichtweite. Bergab konnte ich nicht viel gut machen, doch auf der Geraden konnte ich sie mir schnappen. Mit dem Gedanken vielleicht sogar auf dem Podest zu landen, übersah ich leider eine Abzweigung. Bis ich im Gelände wieder auf dem richtigen Weg war, verstrich leider einige Zeit und somit war ich dann wieder fünfte und der Podestplatz weg. Es gelang mir auf den letzten 2 Kilometern leider nicht mehr die Vierte wieder einzuholen.

So kam ich dann auf Platz 5 ins Ziel. Auch wenn möglichweise ein Podestplatz drinnen gewesen wäre, so war ich schließlich doch ziemlich happy mit dem 5.Platz. Damit hätte ich nicht gerechnet und ich weiß, dass meine Form stimmt.

Beim nächsten Bewerb am 29. März auf der Insel Malta habe ich die nächste Chance J! Keep your fingers crossed J

Fazit:

Top Trainingsbedingungen (50 m Becken, Trailparadis zum Biken und Laufen), top Essen (Steaks um nicht mal 10 Euro), top organisierter Wettkampf – I will definitely come back


Random Partner

Deutsche Bank X-markets
Unser Hauptpartner mit "laufstarken" Zertifikaten, das "laufstark" in "Runplugged Laufstark". db-X markets deckt das gesamte Spektrum moderner Anlagemöglichkeiten ab. Mit Zertifikaten, Optionsscheinen und Fonds bietet db-X markets ein breites Angebot an Finanzprodukten basierend auf dem direkten Zugang zum globalen Investment Banking der Deutsche Bank.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner



Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup
  • Puls4: Bis zu 883.000 TV-Zuseher bei Rapid vs Arsenal

  • Laola1 fasst Höhepunkte der Erste Bank Open in täglicher...

  • Tiktok, DAZN und “Kicker” stellen Fußball-Hu...

  • Zusammenarbeit feiert Jubiläum: Red Bull Media House Pub...

  • „Die Black Wings haben das Potential, ein Topteam in Eur...


Volksrunplugged

  • 31.10.2020: S, 11.Oichtental Halbmarathon vom 29.3. 12.00 uhr start
  • 31.10.2020: S, 11.Oichtental Halbmarathon Änderung der Beginnzeit vom 29.3.
  • 02.11.2020: NÖ, NÖ City Run Krems vom 17.4.
  • 07.11.2020: NÖ, 3.Sturm auf die Warte
  • 07.11.2020: OÖ, 34.Pesenbachtallauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner