runplugged.com
download laufapp   -   runletter anmelden   -   on twitter   -   tracklist   -   running stocks   -   runplugged baa   -   runkit   -   charity

18.09.2019

Weltklasseteam für Eliud Kipchoge wird immer stärker (Vienna City Marathon)


Medaillengewinner, 2:04-Marathonläufer, 58-Minuten-Halbmarathonläufer: Neue Pacemaker bei der INEOS 1:59 Challenge in Wien

Der historische Versuch von Eliud Kipchoge, im Oktober in Wien als erster Mensch einen Marathon in unter zwei Stunden zu laufen, verspricht in jeder Hinsicht außergewöhnlich zu werden. Allein Kipchoges Unterstützerteam versammelt eine Reihe von Spitzenkönnern und bringt höchste sportliche Qualität auf die Laufstrecke zwischen Reichsbrücke und Prater Hauptallee. Eine Gruppe von 13 neuen Tempomachern bei der INEOS 1:59 Challenge wurde heute präsentiert. Dazu gehören Marius Kipserem, der aktuelle Sieger und Streckenrekordhalter des Rotterdam Marathons mit 2:04:11 Stunden, und Eric Kiptanui, der sechstschnellste Läufer aller Zeiten über die Halbmarathondistanz mit einer Bestleistung von 58:42 Minuten. Bereits zuvor waren der Schweizer Europarekordler Julien Wanders und US-Olympiamedaillengewinner Paul Chelimo als Pacemaker für Kipchoge bekannt gegeben worden, ebenso das erfolgreiche Brüderteam Henrik, Filip und Jakob Ingebrigtsen aus Norwegen sowie der fünffache Weltmeister und zweifache Olympiamedaillengewinner Bernard Lagat (USA). „100 Prozent von mir sind nichts im Vergleich zu einem Prozent meines Teams“, sagt Eliud Kipchoge, der Zusammenarbeit als Schlüssel zum Erfolg sieht.

Alle heute neu vorgestellten Läufer waren bereits beim Testwochenende am 31. August und 1. September in Wien und haben auf der Reichsbrücke und der Prater Hauptallee trainiert. Weitere Neuzugänge im Pacemakerteam sind der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2008 über 10.000m, Micah Kogo aus Kenia und der Äthiopier Chala Regasa, der weltweit sechstschnellste Läufer in diesem Jahr über 10 Kilometer mit 27:23 Minuten Dazu werden sich Gideon Kipketer (KEN), Stanley Kebenei (USA), Shadrack Koech (KAZ), Moses Koech (KEN), Thomas Ayeko (UGA), Emmanuel Bett (KEN), Timothy Toroitich (UGA) und Kaan Kigen Ozbilen (TUR) in den Dienst von Marathon-Weltrekordhalter Kipchoge bei seinem historischen Versuch stellen.

Marius Kipserem sagte: „Es war eine großartige Erfahrung, Teil der Tests für die INEOS 1:59 Challenge in Wien zu sein. Wir alle haben gelernt, was am Tag des Rennens von uns erwartet wird. Wir kommen als gemeinsames Team zusammen, um Eliud Kipchoge dabei zu helfen, Geschichte zu machen. Alle glauben daran, dass Eliud es schaffen kann und als erster Mensch einen Marathon unter zwei Stunden läuft.“

Infos zu den ersten beiden Pacemaker-Bekanntgaben gibt es HIER und HIER.

Die INEOS 1:59 Challenge findet im Wiener Prater am Samstag, 12. Oktober, morgens, statt. Sollten die Witterungsbedingungen an diesem Tag nicht optimal sein, wird der Lauf an einem anderen Tag im Reservefenster zwischen 13. und 20. Oktober durchgeführt. Die Entscheidung über den Termin und die Startzeit wird in der Eventwoche beginnend am 7. Oktober bekannt gegeben.

Kurzbiografien


Thomas Ayeko (UGA, geb. 10.2.1992)
Ayeko war Teil des ugandischen Teams, das dieses Jahr eine Goldmedaille bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Dänemark gewonnen hat. Er war Vierter über 5.000m bei den 2018er Commonwealth Games und hat im selben Jahr eine Bronzemedaille bei den afrikanischen Crosslauf-Meisterschaften gewonnen. Er hat eine persönliche Halbmarathon-Bestzeit von 60:26.

Emmanuel Bett (KEN, geb. 29.3.1985)
Bett hat eine persönliche 10.000m Bestzeit von 26:51:16, die 2012 die weltweit schnellste über diese Distanz gelaufene Zeit war. 2011 gewann er das berühmte Zatopek 10 Rennen in Melbourne. Er hat eine persönliche Halbmarathon Bestzeit von 60:08, die er 2015 als Sieger des Azkoitia-Azpeitia Halbmarathon in Spanien aufgestellt hat.

Stanley Kebenei (USA, geb. 6.11.1989)
Kebenei finishte bei den Leichtathletik Meisterschaften der USA als Zweiter über 3.000m Hindernis, womit er seinen Platz bei den Weltmeisterschaften in Doha buchte. Er vertrat die USA bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften im März.

Gideon Kipketer (KEN, geb. 10.11.1992)
Teil des NN Running Teams mit Eliud Kipchoge, Kipketer hat eine persönliche Marathon-Bestzeit von 2:05:51, die er als Zweiter beim Tokio-Marathon, der Teil der World Marathon Majors Serie ist, aufgestellt hat.

Marius Kipserem (KEN, geb. 17.5.1988):
Kipserem befindet sich auf einer Siegesserie von Marathons. Er gewann letzten Dezember den Abu Dhabi Marathon und führte das weiter mit dem Sieg des Rotterdam Marathons im April in 2:04:11, einem neuen Streckenrekord.

Eric Kiptanui (KEN, geb. 19.4.1990)
Kiptanui ist ein Halbmarathon-Spezialist, der dank der 58:42 Zeit, die er als Sieger beim Berlin Halbmarathon 2018 aufgestellt hat, der sechstschnellste Mann aller Zeiten über die 21,1km-Distanz ist. Er hat auch den 2018er Barcelona Halbmarathon und den 2019er Lissabon Halbmarathon gewonnen.

Moses Koech (KEN, geb. 5.8.1997)
Koech hat eine persönliche 10km Bestzeit von 27:46, die er letztes Jahr auf Rang drei beim Durban 10km hinter Joshua Cheptegei und Julien Wanders aufgestellt hat. Dieses Jahr hat er beim Cape Town 12km (33:53) als Fünfter und beim Poznan Halbmarathon als Zweiter gefinisht.

Shadrack Koech (KAZ, geb. 28.12.1999)
Koech siegte dieses Jahr beim Appingedam 10km in den Niederlanden in persönlicher Bestzeit (PB) von 28:22 Minuten. Auf der Bahn erreichte er über 10.000 Meter heuer ebenfalls eine PB von 28:24,40 Minuten. Er trainiert in Iten, Kenia.

Micah Kogo (KEN, 30.6.1986)
Kogo ist Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von Peking 2009 über 10.000m. Er war Weltrekordhalter im 10 km Straßenlauf mit der Zeit von 27:01 Minuten, die er 2009 in Brunssum (Niederlande) gelaufen ist. Diese Zeit ist immer noch die fünftschnellste je auf dieser Distanz erzielte Marke. Beim Boston Marathon 2013 erreichte Kogo den zweiten Platz. Seine Marathon-Bestzeit von 2:06:56 erzielte er in Chicago 2013, wo er den vierten Rang belegte.

Abdallah Mande (UGA, geb. 10.5.1995)
Mande lief heuer im Juni eine persönliche 10km-Bestleistung von 27:35 Minuten beim Sieg in Port-Gentil in Gabun. Beim Cape Town OneRun 12km Rennen ebenfalls in diesem Jahr wurde er Zweiter. Seine Halbmarathon-Bestleistung steht bei 60:14 Minuten, gelaufen in Venlo (Niederlande) 2018. Noch als Junior gewann er die Silbermedaille bei den Afrikameisterschaften über 5.000m.

Kaan Kigen Özbilen (TUR, geb. 15.1.1986)
Für sein Geburtsland Kenia holte er unter dem Namen Mike Kipruto Kigen zweite Plätze über 5.000 und 10.000m bei den Afrikameisterschaften 2006. Er startete ab 2015 für die Türkei und änderte seinen Namen auf Özbilen. Er ist türkischer Rekordhalter im Halbmarathon (59:48) und Marathon (2:05:27) und erreichte bei der EM 2016 den zweiten Platz im Halbmarathon.

Chala Regasa (ETH, geb. 30.4.1987)
Regasa siegte beim Valencia Ibercaja 10 km Lauf im Jänner dieses Jahres mit Streckenrekordzeit von 27:23 Minuten. Auf der Bahn gelang ihm über 5.000 m eine persönliche Bestleistung von 13:06,98 Minuten.

Timothy Toroitich (UGA, geb. 10.10.1991)
Toroitich hatte ein großartiges Jahr 2018. Er schaffte die Bronzemedaille über 10.000m bei den Afrikameisterschaften und den Finaleinzug auf derselben Distanz bei den Commonwealth Games. Zudem holte er in 61:17 Minuten den dritten Platz beim ersten Commonwealth Games Halbmarathon in Cardiff 2018.

Im Original hier erschienen: Weltklasseteam für Eliud Kipchoge wird immer stärker


Random Partner

Runderland Events
RUN.derland Events e.U. ist eine auf Laufveranstaltungen spezialisierte Eventagentur. Mit flexiblen Dienstleistungspaketen erleichtert sie die Organisation und Durchführung jeglicher Veranstaltungen und durch Übernahmen von Projekten wie beispielsweise Koordination und Organisation vor Ort, garantieren RUN.derland Events e.U. einen reibungslosen Ablauf.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

INEOS 1:59 Challenge Eliud Kipchoge




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup


Volksrunplugged

  • 25.10.2019: S, 8.Salzburg Trailrunning Festival - Nightrun
  • 26.10.2019: T, Pillerseetal Halbmarathon
  • 26.10.2019: NÖ, 5.F/LIST Feistritztallauf
  • 26.10.2019: S, 23.St.Johanner Oktoberlauf
  • 26.10.2019: OÖ, 21.Donautal Halbmarathon & Volkslauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

18.09.2019

Weltklasseteam für Eliud Kipchoge wird immer stärker (Vienna City Marathon)


Medaillengewinner, 2:04-Marathonläufer, 58-Minuten-Halbmarathonläufer: Neue Pacemaker bei der INEOS 1:59 Challenge in Wien

Der historische Versuch von Eliud Kipchoge, im Oktober in Wien als erster Mensch einen Marathon in unter zwei Stunden zu laufen, verspricht in jeder Hinsicht außergewöhnlich zu werden. Allein Kipchoges Unterstützerteam versammelt eine Reihe von Spitzenkönnern und bringt höchste sportliche Qualität auf die Laufstrecke zwischen Reichsbrücke und Prater Hauptallee. Eine Gruppe von 13 neuen Tempomachern bei der INEOS 1:59 Challenge wurde heute präsentiert. Dazu gehören Marius Kipserem, der aktuelle Sieger und Streckenrekordhalter des Rotterdam Marathons mit 2:04:11 Stunden, und Eric Kiptanui, der sechstschnellste Läufer aller Zeiten über die Halbmarathondistanz mit einer Bestleistung von 58:42 Minuten. Bereits zuvor waren der Schweizer Europarekordler Julien Wanders und US-Olympiamedaillengewinner Paul Chelimo als Pacemaker für Kipchoge bekannt gegeben worden, ebenso das erfolgreiche Brüderteam Henrik, Filip und Jakob Ingebrigtsen aus Norwegen sowie der fünffache Weltmeister und zweifache Olympiamedaillengewinner Bernard Lagat (USA). „100 Prozent von mir sind nichts im Vergleich zu einem Prozent meines Teams“, sagt Eliud Kipchoge, der Zusammenarbeit als Schlüssel zum Erfolg sieht.

Alle heute neu vorgestellten Läufer waren bereits beim Testwochenende am 31. August und 1. September in Wien und haben auf der Reichsbrücke und der Prater Hauptallee trainiert. Weitere Neuzugänge im Pacemakerteam sind der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2008 über 10.000m, Micah Kogo aus Kenia und der Äthiopier Chala Regasa, der weltweit sechstschnellste Läufer in diesem Jahr über 10 Kilometer mit 27:23 Minuten Dazu werden sich Gideon Kipketer (KEN), Stanley Kebenei (USA), Shadrack Koech (KAZ), Moses Koech (KEN), Thomas Ayeko (UGA), Emmanuel Bett (KEN), Timothy Toroitich (UGA) und Kaan Kigen Ozbilen (TUR) in den Dienst von Marathon-Weltrekordhalter Kipchoge bei seinem historischen Versuch stellen.

Marius Kipserem sagte: „Es war eine großartige Erfahrung, Teil der Tests für die INEOS 1:59 Challenge in Wien zu sein. Wir alle haben gelernt, was am Tag des Rennens von uns erwartet wird. Wir kommen als gemeinsames Team zusammen, um Eliud Kipchoge dabei zu helfen, Geschichte zu machen. Alle glauben daran, dass Eliud es schaffen kann und als erster Mensch einen Marathon unter zwei Stunden läuft.“

Infos zu den ersten beiden Pacemaker-Bekanntgaben gibt es HIER und HIER.

Die INEOS 1:59 Challenge findet im Wiener Prater am Samstag, 12. Oktober, morgens, statt. Sollten die Witterungsbedingungen an diesem Tag nicht optimal sein, wird der Lauf an einem anderen Tag im Reservefenster zwischen 13. und 20. Oktober durchgeführt. Die Entscheidung über den Termin und die Startzeit wird in der Eventwoche beginnend am 7. Oktober bekannt gegeben.

Kurzbiografien


Thomas Ayeko (UGA, geb. 10.2.1992)
Ayeko war Teil des ugandischen Teams, das dieses Jahr eine Goldmedaille bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Dänemark gewonnen hat. Er war Vierter über 5.000m bei den 2018er Commonwealth Games und hat im selben Jahr eine Bronzemedaille bei den afrikanischen Crosslauf-Meisterschaften gewonnen. Er hat eine persönliche Halbmarathon-Bestzeit von 60:26.

Emmanuel Bett (KEN, geb. 29.3.1985)
Bett hat eine persönliche 10.000m Bestzeit von 26:51:16, die 2012 die weltweit schnellste über diese Distanz gelaufene Zeit war. 2011 gewann er das berühmte Zatopek 10 Rennen in Melbourne. Er hat eine persönliche Halbmarathon Bestzeit von 60:08, die er 2015 als Sieger des Azkoitia-Azpeitia Halbmarathon in Spanien aufgestellt hat.

Stanley Kebenei (USA, geb. 6.11.1989)
Kebenei finishte bei den Leichtathletik Meisterschaften der USA als Zweiter über 3.000m Hindernis, womit er seinen Platz bei den Weltmeisterschaften in Doha buchte. Er vertrat die USA bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften im März.

Gideon Kipketer (KEN, geb. 10.11.1992)
Teil des NN Running Teams mit Eliud Kipchoge, Kipketer hat eine persönliche Marathon-Bestzeit von 2:05:51, die er als Zweiter beim Tokio-Marathon, der Teil der World Marathon Majors Serie ist, aufgestellt hat.

Marius Kipserem (KEN, geb. 17.5.1988):
Kipserem befindet sich auf einer Siegesserie von Marathons. Er gewann letzten Dezember den Abu Dhabi Marathon und führte das weiter mit dem Sieg des Rotterdam Marathons im April in 2:04:11, einem neuen Streckenrekord.

Eric Kiptanui (KEN, geb. 19.4.1990)
Kiptanui ist ein Halbmarathon-Spezialist, der dank der 58:42 Zeit, die er als Sieger beim Berlin Halbmarathon 2018 aufgestellt hat, der sechstschnellste Mann aller Zeiten über die 21,1km-Distanz ist. Er hat auch den 2018er Barcelona Halbmarathon und den 2019er Lissabon Halbmarathon gewonnen.

Moses Koech (KEN, geb. 5.8.1997)
Koech hat eine persönliche 10km Bestzeit von 27:46, die er letztes Jahr auf Rang drei beim Durban 10km hinter Joshua Cheptegei und Julien Wanders aufgestellt hat. Dieses Jahr hat er beim Cape Town 12km (33:53) als Fünfter und beim Poznan Halbmarathon als Zweiter gefinisht.

Shadrack Koech (KAZ, geb. 28.12.1999)
Koech siegte dieses Jahr beim Appingedam 10km in den Niederlanden in persönlicher Bestzeit (PB) von 28:22 Minuten. Auf der Bahn erreichte er über 10.000 Meter heuer ebenfalls eine PB von 28:24,40 Minuten. Er trainiert in Iten, Kenia.

Micah Kogo (KEN, 30.6.1986)
Kogo ist Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von Peking 2009 über 10.000m. Er war Weltrekordhalter im 10 km Straßenlauf mit der Zeit von 27:01 Minuten, die er 2009 in Brunssum (Niederlande) gelaufen ist. Diese Zeit ist immer noch die fünftschnellste je auf dieser Distanz erzielte Marke. Beim Boston Marathon 2013 erreichte Kogo den zweiten Platz. Seine Marathon-Bestzeit von 2:06:56 erzielte er in Chicago 2013, wo er den vierten Rang belegte.

Abdallah Mande (UGA, geb. 10.5.1995)
Mande lief heuer im Juni eine persönliche 10km-Bestleistung von 27:35 Minuten beim Sieg in Port-Gentil in Gabun. Beim Cape Town OneRun 12km Rennen ebenfalls in diesem Jahr wurde er Zweiter. Seine Halbmarathon-Bestleistung steht bei 60:14 Minuten, gelaufen in Venlo (Niederlande) 2018. Noch als Junior gewann er die Silbermedaille bei den Afrikameisterschaften über 5.000m.

Kaan Kigen Özbilen (TUR, geb. 15.1.1986)
Für sein Geburtsland Kenia holte er unter dem Namen Mike Kipruto Kigen zweite Plätze über 5.000 und 10.000m bei den Afrikameisterschaften 2006. Er startete ab 2015 für die Türkei und änderte seinen Namen auf Özbilen. Er ist türkischer Rekordhalter im Halbmarathon (59:48) und Marathon (2:05:27) und erreichte bei der EM 2016 den zweiten Platz im Halbmarathon.

Chala Regasa (ETH, geb. 30.4.1987)
Regasa siegte beim Valencia Ibercaja 10 km Lauf im Jänner dieses Jahres mit Streckenrekordzeit von 27:23 Minuten. Auf der Bahn gelang ihm über 5.000 m eine persönliche Bestleistung von 13:06,98 Minuten.

Timothy Toroitich (UGA, geb. 10.10.1991)
Toroitich hatte ein großartiges Jahr 2018. Er schaffte die Bronzemedaille über 10.000m bei den Afrikameisterschaften und den Finaleinzug auf derselben Distanz bei den Commonwealth Games. Zudem holte er in 61:17 Minuten den dritten Platz beim ersten Commonwealth Games Halbmarathon in Cardiff 2018.

Im Original hier erschienen: Weltklasseteam für Eliud Kipchoge wird immer stärker


Random Partner

Runderland Events
RUN.derland Events e.U. ist eine auf Laufveranstaltungen spezialisierte Eventagentur. Mit flexiblen Dienstleistungspaketen erleichtert sie die Organisation und Durchführung jeglicher Veranstaltungen und durch Übernahmen von Projekten wie beispielsweise Koordination und Organisation vor Ort, garantieren RUN.derland Events e.U. einen reibungslosen Ablauf.

>> Besuchen Sie 4 weitere Partner auf runplugged.com/partner

INEOS 1:59 Challenge Eliud Kipchoge




Runplugged App

runplugged.com/app


Weitere Aktivitäten

Facebook https://www.facebook.com/runplugged.social.laufapp
Runplugged Business Athlete Award: http://runplugged.com/baa




runplugged-mashup


Volksrunplugged

  • 25.10.2019: S, 8.Salzburg Trailrunning Festival - Nightrun
  • 26.10.2019: T, Pillerseetal Halbmarathon
  • 26.10.2019: NÖ, 5.F/LIST Feistritztallauf
  • 26.10.2019: S, 23.St.Johanner Oktoberlauf
  • 26.10.2019: OÖ, 21.Donautal Halbmarathon & Volkslauf

>> Alle Termine und Infos


Run-Gsagt



>> Laufbücher


Das Infoblatt



» PDF Download


Ich bin ein begeisterter Runplugger

Willkommen bei runplugged.com
runplugged.com startete im Mai 2014 mit App und Website. Wir wollen uns an alle LäuferInnen* wenden, ob Einsteiger oder Profi. 

Warum ich laufe? Weil ich Stress abbauen will. Weil ich was für meine Gesundheit tun will. Weil ich sehr kreative Ideen beim Laufen entwickle. Weil ich gerne mit Gesprächspartnern laufe, statt sie im Kaffeehaus zu treffen. Weil ich laufen will. Ich bin ein Lustläufer. Keine Trainingsprogramme, nix. Keine Pläne. Sonst wäre der Spass weg. Pflichten hab ich eh genug. Nur eins: Wenn ich eine Startnummer habe, wird alles gegeben.

Und wofür steht Runplugged? "run" steht hier sogar irgendwie für alle, die Wege zurückzulegen haben; Ob sportlich oder einfach in der Bahn oder im Auto zur Arbeit. "Plugged" wiederum kann ebenfalls vieles bedeuten: Gute Musik hören oder interessante Informationen inhalieren. Oder einfach nur die eigenen Akkus aufladen, "pluggen" halt.

Es geht um die Kombination von Geo und Audio. Es geht um runplugged.com.

Ich bin ein begeisteter Runplugger seit fast 30 Jahren. Seit der Zeit, als der Sony Walkman Mitte der Achtziger mein Geniesserleben (und ich führe eines) verändert hat. Lasst Euch überraschen, welche Audiofiles wir für Euch parat haben und wie lässig ihr das mit Eurer Lieblingsmusik mischen könnt. Download: http://www.runplugged.com/app

Christian Drastil, Runplugged

Hauptpartner

Sportpartner